Fachbeiträge & Interviews
Saturday, 20. August 2022
Ausgabe 7670 | Nr. 232 | 22. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Nachgefragt bei: Markus Becker

# 24.05.2013

Markus Becker vom Ingenieurbüro Berthold Becker - Jeder Bauingenieur tickt in seiner beruflichen Praxis anders. Arbeitsabläufe und Planungen gestalten sich je nachdem, worauf der Einzelne Wert legt, unterschiedlich. Um den individuellen Eigenschaften erfolgreicher Ingenieure auf die Spur zu kommen und ihre Tipps und Hinweise für den Beruf für andere nutzbar zu machen, heißt es bei bauingenieur24 einmal im Monat Nachgefragt bei ...

Dipl.-Ing. Markus Becker...

Markus Becker (r.) ist seit 1995 im eigenen Büro für Ingenieur- und Tiefbau tätig. Foto: IB Becker  Markus Becker (r.) ist seit 1995 im eigenen Büro für Ingenieur- und Tiefbau tätig. Foto: IB Becker

...ist Geschäftsführer des 1968 gegründeten Familienunternehmens Berthold Becker mit Sitz in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Sein Büro für Ingenieur- und Tiefbau betreut Kunden im Bereich Infrastruktur, speziell auf dem Gebiet des kommunalen Tief- und Straßenbaus. Mit ihm sprach bauingenieur24-Redakteur Fabian Hesse.

Herr Becker, was fordert Sie gerade besonders in Ihrem Job?

Die innerbetriebliche Organisation und Personalbetreuung steht im Moment im Fokus. Wir sind gerade dabei, eine Mannschaft für ein aktuelles Projekt optimal zusammenzustellen. Das Wichtigste ist, keinen der Beteiligten, sei es der Auftraggeber, die ausführenden Firmen oder meine eingebundenen Mitarbeiter, zu übergehen.

Hierbei ist eine funktionierende Kommunikation zwischen den Parteien essentiell. Ich kümmere mich persönlich um die Betreuung der menschlichen Schnittstellen, frage nach, wo das Team noch Nachholbedarf sieht, beispielsweise in der Frage des Zeitmanagements, und versuche bei eventuellem Zeitdruck frühzeitig zu klären, warum es ihn gibt und welche Möglichkeiten sich bieten, ihn zu minimieren.

Wie lange sind Sie schon in der Branche tätig?

Seit meinem Abschluss im Jahr 1995.

Welche Eigenschaften schätzen Sie als Vorgesetzter bei Ihren Mitarbeitern am meisten?

Sie müssen offen und angstfrei den nächsten Engpass erklären können. Ich möchte von Ihnen wissen, was sie können und was noch nicht. Das Ganze muss objektiv und sachlich kommuniziert werden und ohne Schuldzuweisungen oder zu frühe Bewertungen. Eine saubere Kommunikation ist unerlässlich.

Auf wen hören Sie beruflich?

Ich höre auf die Bedürfnisse meiner Kunden. Ich orientiere mich dorthin, wo meine Kunden sind und nicht meine Kollegen. Der Kundenkontakt steht an erster Stelle. Hier erfahre ich am besten, was in meinem Unternehmen gut läuft und wo Verbesserungsmöglichkeiten bestehen. Als Chef bin ich nicht ständig an jedem operativen Vorgang beteiligt. Das Geschäft steuere ich daher zu einem Großteil über Kundenaussagen.

Welche IT- bzw. EDV-Anwendung haben Sie zuletzt erworben und was hat das gekostet?

Das war eine Firmenlizenz für ein Web-GIS-Programm. Wir haben dafür 15.000 Euro investiert. Mit dieser Software können ortsbezogene Karten mit Datensätzen, beispielsweise einem Gutachten, verknüpft werden. Die Anwendung erweitert die Dienstleistungsmöglichkeiten für unsere Kunden.

Welchen Wunsch haben Sie an die Politik?

Der Glasfaserausbau im ländlichen Raum sollte hoheitlich gesteuert werden. Für mich zählt dieser Bereich der Infrastruktur zur Daseinsgrundfürsorge und ist dementsprechend von der regierenden Politik zu gewährleisten. Um dies umzusetzen sollten z.B. die Wasser- und Abwasserzweckverbände als ausgewiesene Netzkenner in die zentrale Planung eingebunden werden.

Wie schalten Sie nach der Arbeit ab?

Ich versuche regelmäßig Schwimmen zu gehen. Zu Hause gibt mir meine Familie neue Energie. Auch im eigenen Garten kann ich abschalten.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
http://www.bauingenieur24.de/url/700/2547