Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 08. Dezember 2019
Ausgabe 6684 | Nr. 342 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Blaue Plakette: Baugewerbe mit kreativem Protest

# 13.09.2016

In der deutschen Bauwirtschaft sind rund 1,2 Millionen Fahrzeuge im Einsatz, davon werden 91 Prozent mit Diesel angetrieben. Eine Pflicht zur blauen Plakette würde nach Einschätzung des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes nicht nur Baufahrzeuge und LKW, sondern auch (kleinere) Lieferwagen, Kleinbusse und weitere Pkw, die Bauunternehmen ihren Mitarbeitern für deren Arbeit zur Verfügung stellen, aus den Innenstädten verbannen.

Sichtlich in Grenzen hält sich die Begeisterung von Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, über die blaue Plakette für Baustellenfahrzeuge und die möglichen Konsequenzen. Foto: ZDB / Thomas Ruffer Sichtlich in Grenzen hält sich die Begeisterung von Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, über die blaue Plakette für Baustellenfahrzeuge und die möglichen Konsequenzen. Foto: ZDB / Thomas Ruffer

Die Einführung der blauen Plakette zur Reduzierung der Stickoxidbelastung in innerstädtischen Umweltzonen hätte laut Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des ZDB, zur Folge, dass dort das Bauen komplett verhindert werde. Pakleppa schlägt stattdessen den photokatalytischen Baustoff Titandioxid als Straßenbelag vor. Dieser sei in der Lage, die Stickoxid-Konzentration um bis zu 20 Prozent zu senken.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2870