Fachbeiträge & Interviews
Mittwoch, 26. Februar 2020
Ausgabe 6764 | Nr. 57 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Deutscher Ingenieurbaupreis soll Anerkennung für Bauingenieure erhöhen

# 22.04.2016

Erster Deutscher Ingenieurbaupreis durch Bauministerium und Bundesingenieurkammer ausgelobt. 60.000 Euro Preisgeld für beste Projekte. Beiträge können bis zum 24. Mai 2016 eingereicht werden

Bauministerin Hendricks: »Deutschland baut auf junge Bauingenieure«

Der Deutsche Ingenieurbaupreis wird 2016 erstmals vergeben. Logo: BIngK Der Deutsche Ingenieurbaupreis wird 2016 erstmals vergeben. Logo: BIngK

Anfang des Jahres attestierte das Deutsche Ingenieurblatt (DIB) seinen Lesern eine gestiegene Wertschätzung durch die Politik. Auf einschlägigen Fachveranstaltungen habe die Chefradakteurin des DIB, Susanne Scherf, festgestellt, dass "die Berufsgruppe der Ingenieure bei Politikern [...] großen Respekt für ihre berufliche Leistung genießt - und neuerdings auch viel Zuspruch auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene erhält."

Die erstmalige Auslobung des Deutschen Ingenieurbaupreises scheint diese Wahrnehmung zu bestätigen. Mit dem "offiziellen Staatspreis der Bundesregierung" will letztere laut Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) gemeinsam mit der Bundesingenieurkammer "die besten Ingenieurleistungen der letzten fünf Jahre auszeichnen, das hohe Niveau des Bauingenieurwesens in unserem Land dokumentieren und dadurch Anreize zur weiteren Qualitätssteigerung geben".

Zugleich soll der Preis ein wichtiges Signal an junge Nachwuchsingenieure sein, denen Hendricks sagt: "Ihre Kreativität und Tatkraft sind gefordert. Deutschland baut auf Sie."

Preis mit 60.000 Euro dotiert

Die neue Auszeichnung ist mit insgesamt 60.000 Euro Preisgeld ausgestattet und soll zukünftig im Wechsel mit dem Deutschen Architekturpreis im Zweijahresrhythmus verliehen werden. Teilnahmeberechtigt sind Bauingenieure gemeinsam mit den Bauherren der jeweiligen Projekte.

Der Präsident der Bundesingenieurkammer, Hans-Ullrich Kammeyer, hofft hierbei, "dass all die fantastischen Leistungen unseres Berufsstands wie z. B. Brücken, Tunnel, Tragwerke, Fußballstadien oder auch Wasserbauwerke und Energiekonzepte eingereicht werden", damit der Preis "von Anfang an ein Erfolg" werde.

Jury bewertet nach fünf Kriterien

Zugelassen sind Ingenieurbauwerke und Ingenieurleistungen, welche zwischen dem 1. Januar 2011 und dem 29. Februar 2016 in Deutschland fertig gestellt wurden. Beiträge können unter anderem aus den folgenden Gebiet sein:

  • Hochbau
  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Verkehrsanlagen und tiefbautechnische Anlagen´
  • Ingenieurleistungen im Vermessungswesen
  • GIS-Technologien
  • Technologien zur Gewinnung neuer Bauprodukte
  • Gewinnungs- und Recyclinganlagen
  • Gebäudetechnische Steuerungen sowie
  • Systeme und Anwendungsfälle für die Ertüchtigung von Bauwerken oder die
  • Erhöhung der Energieeffizienz technischer Anlagen.

Die Ingenieurleistung muss in einem konkreten, realisierten Bauprojekt nachgewiesen werden. Von einem Verfasser können mehrere Projekte eingereicht werden.

Die Projekte werden von einer siebenköpfigen Jury nach den Kriterien Konstruktion, Innovation, Gestaltung, Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit beurteilt. Der Hauptpreis ist mit 30.000 Euro dotiert. Außerdem werden bis zu fünf Auszeichnungen à 4.000 Euro sowie bis zu fünf Anerkennungen à 2.000 Euro an die verantwortlichen Bauingenieure vergeben.

24. Mai 2016 ist Einsendeschluss

Alle Vorschläge sind bis zum 24. Mai 2016 per Post oder persönlich beim Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat A2 - Kennwort: Deutscher Ingenieurbaupreis, Straße des 17. Juni 112 in 10623 Berlin einzureichen. Persönlich eingereichte Unterlagen müssen bis 16:00 Uhr unter der o. g. Adresse abgegeben werden. Bei postalischen Einreichungen gilt das Datum des Poststempels.

Die Entscheidung der Jury ist für Mitte Juli 2016 vorgesehen. Die feierliche Verleihung des Preises findet in Berlin, voraussichtlich Anfang November 2016, statt. Weitere Details der Auslobung sowie die zur Teilnahme erforderlichen Unterlagen stehen ab sofort zum Download bereit (siehe "Quellen und Verweise").

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2836