Fachbeiträge & Interviews
Montag, 14. Oktober 2019
Ausgabe 6629 | Nr. 287 | 19. Jahrgang
Autor: Michael Braun
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

AVA-Programm auf Windows 7 angepasst

# 06.04.2010

ORCA AVA, ein Komplettprogramm zur Kostenberechnung, Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen, liegt in einer neuen Version vor, wie das Rosenheimer Unternehmen mitteilte. Zusätzlich zu den Texten der Ausschreibung werden begleitende Daten wie Adressen, Schriftverkehr und Texte für Leistungsbeschreibungen verwaltet.

Weniger Klicks und mehr Potential verspricht ORCA für seine neue Version 17.0, Abb.: ORCA Weniger Klicks und mehr Potential verspricht ORCA für seine neue Version 17.0, Abb.: ORCA

Version 17.0 läuft ab sofort unter dem aktuellsten Betriebssystem Windows 7. "Die zahlreichen Innovationen unterstützen effizientes Arbeiten und optimieren den Bedienungskomfort", heißt es bei den Rosenheimer Entwicklern von ORCA. AVA 17.0 bietet nun eine moderne Benutzeroberfläche analog zu Office 2010 und Windows 7, so dass der Planer sich an allgemein üblichen Symbolen und Begrifflichkeiten orientieren kann.

Über die Multifunktionsleiste soll der Anwender alle gängigen Aufgaben mit wesentlich weniger Klicks erledigen, denn sie kombiniert und präsentiert die Funktionen eines Arbeitsbereiches so, wie sie in der Regel angewendet werden. Wichtige und häufig genutzte Menüpunkte (z.B. die Seitenansicht) sind zusätzlich im Schnellzugriff positioniert. Die Navigation in den Projekttabellen soll durch die hierarchisch strukturierte Tabellenleiste noch komfortabler sein.

Zur Kostenberechnung bietet das Programm verschiedene Möglichkeiten. Die Daten können direkt nach Kostengruppen erfasst werden. Weitere Möglichkeiten sind die Kostenberechnung auf Basis der Bauelemente oder eine Grob- bzw. Detailschätzung im Programmteil Gewerkeschätzung. Diese Daten können während des gesamten Projektverlaufs ausgewertet werden.

AVA 17.0 unterstützt die aktuelle DIN 276-1 (2008) sowie die DIN 276-4 (2009) Ingenieurbau. Der Planer kann je nach Anforderung unter zahlreichen Kontenrahmen wählen, die bereits standardmäßig in den Systemvorlagen hinterlegt sind. Bestehende Projekte können mit nur wenigen Mausklicks auf die aktuelle DIN 276 umgestellt werden. ORCA AVA erstellt automatisch eine Sicherungsdatei und ändert anschließend die Kostengruppen.

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die neue Tabelle PDF-Formulare. Hier können z.B. der Bauantrag, EFB- und EVM-Blätter sowie andere Formulare im PDF-Format bearbeitet und projektbezogen archiviert werden. Zur Bearbeitung steht ein leistungsstarker Editor zur Verfügung. Zusätzlich zur Eingabe von Text können Variablen integriert werden. Über diese werden dann automatisch Daten anderer Tabellen dieses Projektes eingefügt, z.B. die Anschrift des Bauherren aus der Tabelle Adressen oder die Gesamtsumme aus der Tabelle Aufträge.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2221