Fachbeiträge & Interviews
Freitag, 23. August 2019
Ausgabe 6577 | Nr. 235 | 19. Jahrgang
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Berechnungen: Universal-Tools gefragt

# 08.10.2014

Software-Branche profitiert von anhaltendem Automatisierungsstreben der Industrie. Digitale Berechnungsprogramme auch für Arbeit im Ingenieurbau immer wichtiger. Hersteller um erleichterten Einstieg für Studierende bemüht

Hoher Bedarf an industriellen Software-Lösungen

Wenn auch Laien die Visualisierungen einer Planersoftware verstehen können, werden Berechnungsergebnisse gegenüber Dritten präsentierfähiger. Bild: PTC Mathcad Wenn auch Laien die Visualisierungen einer Planersoftware verstehen können, werden Berechnungsergebnisse gegenüber Dritten präsentierfähiger. Bild: PTC Mathcad

Wie jede Industrie, unterliegt auch das Bauwesen einem ständigen Wandel. Große Hersteller setzen schon längst nicht mehr auf die Masse an Mitarbeitern. Vielmehr streben Konzerne nach einem möglichst hohen Technisierungsgrad. Die scheinbar immer intelligenteren Maschinen benötigen im gleichen Maße hoch spezialisierte Softwarelösungen. Die Branche boomt entsprechend.

Im Ingenieurbau bietet unter anderen der US-amerikanische Softwareherstellers Parametric Technology Corporation (PTC) hilfreiche Anwendungen für Planer und Berater, Architekten, Bauingenieure und Fachingenieure. Vorzeigeprodukt ist PTC Mathcad, welches laut Hersteller umfassend sowohl für die Planung von Hochbauten als auch von ingenieurbasierten Tragwerken sowie in den angegliederten Bereichen und Spezialgebieten eingesetzt werden kann.

Programm erlaubt einfache Nachweise neben Komplettberechnung

Zum Portfolio des Programms PTC Mathcad 15.0 gehören etwa das Bearbeiten von mathematischen Gleichungen und das Lösen von Gleichungssystemen, Schablonen, numerische Funktionen und Operatoren, Diagramme und globale Definitionen sowie eine Excel-Integration und eine automatische Dokumentation.

Mit der Bandbreite an Anwendungen will PTC sowohl einfache statische Nachweise als auch komplette Grundbauberechnungen mit einer einzigen Software ermöglichen. Zu den konkreten Einsatzgebieten gehören die Berechnung von Thermodynamik, Windlasten und Schallwerten, die Berechnung von Gitterträgern, Säulen und Flachdecken, Brandschotts und Verankerungen.

Komplexe Berechnung benutzerfreundlich visualisieren

Mit zahlreichen Visualisierungen will PTC-Mathcad besonders benutzer- und präsentationsfreundlich sein. Berechnungen sollen dabei auch eine von Laien lesbare Form erhalten. Live-Berechnungen würden mit Diagrammen, Graphen, Text und Bildern versehen, sodass umgehend ein interaktives und präsentationsreifes Dokument entsteht, heißt es vom Hersteller.

Die Ähnlichkeit mit vertrauten Notizbüchern soll die Entwurfserkundung erleichtern. In der Industrie ist PTC Mathcad seit längerem Standard. Dies sorge gerade im Bereich des Datenaustausches für enorme Vorteile, so die Meinung der Entwickler.

Anwendung teilweise frei verfügbar

Testen kann man das Programm PTC Mathcad 30 Tage kostenfrei. Die Express-Version ist dauerhaft kostenfrei, allerdings bietet es nur die grundlegenden Funktionen und nicht das ganze Portfolio. Sie ist vor allem für Studierende interessant, die über einen längeren Zeitraum ein verlässliches, aber nicht hochleistungsfähiges Tool brauchen. Die Vollversion von PTC Mathcad Prime 3.0 gibt es für Studierende zum Sonderpreis.

Ebenfalls kostenlos sind die Workshops, die vom Hersteller in verschiedenen Städten angeboten werden.

Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2684