Fachbeitr├Ąge & Interviews
Donnerstag, 04. Juni 2020
Ausgabe 6863 | Nr. 156 | 19. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Direct Pipe-Technologie verbindet grabenlose Bohrung mit Leitungsinstallation

# 17.03.2017

Mit dem Bau einer neuen Nord-S├╝d-Pipelineverbindung reagiert Polen auf die steigende lokale Gasnachfrage. Teil dieser Netzerweiterung ist das "Czesz├│w-Wierzchowice Gas Pipeline Projekt" im S├╝dwesten des Landes. Erstmals kam dabei ein innovatives Bohrverfahren zum Einsatz, welches die Vorteile von Microtunnelling- und Horizontalbohrtechnik (HDD) verbindet.

Das Direct Pipe-Verfahren schließt als Kombination von HDD und Microtunnelling eine Anwendungslücke für Projekte mit anspruchsvoller Geologie. Foto: Herrenknecht AG. Das Direct Pipe-Verfahren schlie├čt als Kombination von HDD und Microtunnelling eine Anwendungsl├╝cke f├╝r Projekte mit anspruchsvoller Geologie. Foto: Herrenknecht AG.

Bei der Direct Pipe-Technologie von Herrenknecht wird in einem einzigen Arbeitsschritt das erforderliche Bohrloch erstellt und gleichzeitig die vorgefertigte Rohrleitung grabenlos installiert. Im polnischen Czesz├│w wurden zwei Trassen mit L├Ąngen von 700 beziehungsweise 464 Metern, welche entlang bereits installierter Gasleitungen und durch ein Gebiet mit sandigem, klebrigen Ton verlaufen, auf diese Weise verlegt.

Ihre Bewertung f├╝r diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/2923