Fachbeiträge & Interviews
Donnerstag, 08. Dezember 2022
Ausgabe 7780 | Nr. 342 | 22. Jahrgang
Autor: Dipl.-Volkswirt Günter Göbel
Herausgeber: IWW Institut für Wirtschaftspublizistik GmbH & Co. KG email-weiterempfehlendruckansicht

Gehaltsreport: So viel wurde 2021 in Ingenieurbüros verdient

# 22.03.2022

Online-Umfrage liefert Gehaltsstrukturen aus 600 Unternehmen. Erhebung umfasst sämtliche Tätigkeitsfelder in Planungsbüros. Rund 60.000 Euro Durchschnittsgehalt für erfahrene Projektingenieure in TGA-Büros

Analyse basiert auf Auswertung von 6.600 Arbeitsverhältnissen

Tabelle 1: Das Gehalt der Planer bzw. Architekten im Ingenieurbüro variiert je nach Bundesland weiterhin relativ stark. Grafik: IWW Tabelle 1: Das Gehalt der Planer bzw. Architekten im Ingenieurbüro variiert je nach Bundesland weiterhin relativ stark. Grafik: IWW

Zahle ich marktgerechte Gehälter bzw. was zahlt die Konkurrenz? Antworten auf diese Frage liefert der "Gehaltsreport 2021" des Fachmagazins Planungsbüro Professionell. Die Analyse folgt einer Erhebung aus dem Jahr 2015 (siehe Quellen und Verweise).

Die Ergebnisse sind aus einer Online-Umfrage gewonnen worden, an der sich fast 600 Büros beteiligt haben und über 6.600 Mitarbeiterdaten eingepflegt wurden. Im Ergebnis bietet sich ein einzigartiger Einblick in aktuelle Vergütungsstrukturen in Architektur- und Ingenieurbüros.

Um sich ein umfassendes Bild über Gehälter im allgemeinen und direkten Marktumfeld zu verschaffen, können Interessenten ein Analysetool zur Auswertung der Umfrage nutzen (siehe Quellen und Verweise). Die Umfrage ist so tief in die einzelnen Tätigkeitsfelder in Planungsbüros gegliedert wie keine zuvor.

Diverse Tätigkeitsfelder in Ingenieurbüros erfasst

Je nachdem, ob in einem Planungsbüro die entsprechenden Positionen besetzt sind, findet man unter anderem Vergleichszahlen zu den Jahresgehältern folgender Gruppen:

  • Abteilungs- bzw. Bereichsleiter
  • Projektleiter
  • Bauleiter
  • angestellte Architekten bzw. Ingenieure (Systemplaner)
  • Bauzeichner bzw. technische Systemplaner
  • kaufmännische Sachbearbeiter
  • Büromanager
  • "klassische" Sekretäre

Staffelung nach Art, Sitz und Größe der Planungsbüros

Tabelle 2: Als TGA-Ingenieur mit elf bis 20 Jahren Berufserfahrung verdient man in Deutschland in einem Ingenieur- bzw. Planungsbüro rund 60.000 Euro pro Jahr. Grafik: IWW Tabelle 2: Als TGA-Ingenieur mit elf bis 20 Jahren Berufserfahrung verdient man in Deutschland in einem Ingenieur- bzw. Planungsbüro rund 60.000 Euro pro Jahr. Grafik: IWW

Die zusätzliche Staffelung nach Art, Sitz und Größe des Büros stellt sicher, dass Nutzer effektive Vergleichszahlen bekommen und ablesen können, wie sich die Gehaltsstruktur ihres Büros im direkten Wettbewerbsumfeld darstellt.

Büroinhaber erfahren somit, was woanders gezahlt wird und sehen, ob ihre Vergütungen marktgerecht sind.

In der Umfrage wurde neben der Grundvergütung abgefragt, was Büros Mitarbeitern an Zusatzleistungen gewähren.

Durchschnittliches Jahreseinkommen nach Berufserfahrung sortiert

Den maximalen Nutzwert für das eigene Büro erreichen Interessierte, wenn sie das Excel-Analysetool selbst aufrufen und sich dort die relevanten Vergleichsdaten heraussuchen. In der Tabelle 1 ist beispielhaft angegeben, wie hoch das durchschnittliche Jahresgehalt angestellter Planer bzw. Architekten in Architekturbüros in Abhängigkeit von ihrer Berufserfahrung ist.

Abgefragt wurde jeweils das volle Jahresgehalt, wobei Teilzeitarbeitsverhältnisse auf Vollzeitstellen hochgerechnet wurden. Da aus dem Saarland zu wenige Büros teilgenommen haben, ist dieses in der Tabelle nicht erfasst.

Zusätzliche Arbeitgeberleistungen ebenfalls abgefragt

Tabelle 3: Die Bereitschaft, Angestellten im Ingenieurbüro einen Dienstwagen zu gewähren, ist relativ niedrig. Grafik: IWW Tabelle 3: Die Bereitschaft, Angestellten im Ingenieurbüro einen Dienstwagen zu gewähren, ist relativ niedrig. Grafik: IWW

Tabelle 2 zeigt an, wie hoch das durchschnittliche Jahresgehalt angestellter TGA-Projektingenieure liegt, auch hier nach Berufserfahrung gestaffelt.

Da zu den folgenden Bundesländern keine Daten eingingen, sind diese in der Tabelle nicht erfasst: Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Abgefragt wurde unter anderem auch, welche Büros Mitarbeitern einen Dienstwagen zur Verfügung stellen bzw. eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung (bAV) gewähren. Die Ergebnisse können der Tabelle 3 entnommen werden.

Ihre Bewertung für diesen Fachbeitrag
0 von 5 Sternen | 0 Abstimmungen
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
http://www.bauingenieur24.de/url/700/3420