Fachbeiträge & Interviews
Sonntag, 24. März 2019
Ausgabe 6425 | Nr. 83 | 18. Jahrgang
Autor: 
Herausgeber: IWW Institut für Wirtschaftspublizistik GmbH & Co. KG IWW Institut für Wirtschaftspublizistik GmbH & Co. KG email-weiterempfehlendruckansicht

Krankenstand im Planungsbüro: Umfrage soll belastbare Zahlen liefern

# 26.02.2019

Erhöhte Krankschreibungsraten derzeit nicht bestätigt. Offizielle Zahlen geben wenig Auskunft über tatsächliche Lage. Fachmagazin PBP startet anonyme Erhebung unter Arbeitgebern

Krankenstand in Planungsbüros geringer als im Bundesdurchschnitt

Krankheitsbedingte Ausfälle von Mitarbeitern sind für Planungsbüros mit vollen Auftragsbüchern ein großes Problem. Foto: Tim Reckmann / Pixelio Krankheitsbedingte Ausfälle von Mitarbeitern sind für Planungsbüros mit vollen Auftragsbüchern ein großes Problem. Foto: Tim Reckmann / Pixelio

Viele Planungsbüros haben derzeit das Gefühl, dass sich Mitarbeiter schneller krank melden bzw. dass der Krankenstand steigt. Die offiziellen Zahlen geben das allerdings (noch) nicht her. Nach einer Auswertung der AOK Bayern für 2017 liegt der Krankenstand in Planungsbüros bundesweit nur bei durchschnittlich 3,3 Prozent, in Bayern allein bei 2,7 Prozent. Seit 2013 hat sich der Krankenstand danach leicht erhöht.

Über alle Berufe hat die AOK einen Krankenstand von bundesweit 5,3 Prozent (Bayern: 4,7%) ermittelt. Beruhigen sollte das aber niemanden, da diese Umfragen strukturelle Schwächen haben. Die Kassenzahlen helfen in der Praxis aus zwei Gründen nicht recht weiter.

Zum einen, weil die Anzahl der Krankheitstage je Mitarbeiter aussagekräftiger ist als der durchschnittliche Krankenstand. Zum anderen erfassen die Kassen nur Krankentage jenseits der drei "krankschreibungsfreien Tage". Gerade da vermuten viele Büroinhaber aber einen "Dammbruch".

Umfrage zum Krankenstand berücksichtigt krankschreibungsfreie Tage

Um effektiv Licht ins Dunkel zu bringen, startet PBP deshalb eine eigene Umfrage. Machen Sie mit und profitieren Sie zusammen mit der gesamten Berufsgruppe von belastbaren Ergebnissen.

Im Falle Ihrer Teilnahme benötigen wir folgende Daten für Ihr Büro:

  • Krankenstand der Belegschaft (Summe aller Krankheitstage : Mitarbeiter)
  • Krankenstand der Berufsträger (Summe der Krankheitstage: entspr. Mitarbeiter)
  • Krankenstand der Sonstigen (Anzahl Krankheitstage : entspr. Mitarbeiter)
  • Krankheitstage im krankschreibungsfreien Bereich (Summe der krankschreibungsfreien Krankheitstage : alle Mitarbeiter)

Daten aus anonymer Umfrage fließen in Gesamtstatistik

Nehmen Sie gerne auch dann teil, wenn Sie nicht alle Zahlen recherchieren können. Senden Sie Ihre Resultate bitte an [email protected], Stichwort "Umfrage zum Krankenstand".

Die Redaktion wird Ihre Antworten zeitnah auswerten und eine Gesamtstatistik erstellen. Ihr Büro bleibt natürlich anonym. Ihre Daten werden sofort nach der Einspielung ins Auswertungstool vernichtet.

Quellen-und-Verweise  QUELLEN UND VERWEISE:
Planungsbüro professionell (PBP)
Krankenstand Planungsbüro PBP Umfrage Krankenkassen Krankschreibungsraten Fachmagazin Arbeitgebern Büroinhaber Krankentage Mitarbeiter AOK Statistik Fehltage Personalkosten Unternehmen Bauingenieur https://www.bauingenieur24.de/fachbeitraege/unternehmen/krankenstand-im-planungsbuero-umfrage-soll-belastbare-zahlen-liefern/3115.htm 352 de-DE
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/700/3115