Forum & Erfahrungen
Sonntag, 26. September 2021
Ausgabe 7342 | Nr. 269 | 21. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

Anordnung der Bewehrung in der Geschossdecke?

1 Kommentare | 2069 Aufrufe Kommentar hinzufügen
Thema eröffnet von Jenny | letzter Kommentar vom 20. Februar 2019 - 00:11

Ich studiere zur Zeit im 1. Semester Bauingenieurswesen im Master und muss für eine Projektarbeit einen Bewehrungsplan für eine Geschossdecke zeichnen. Die Berechnungen für die erforderlichen Bewehrungsmengen habe ich bereits gemacht. Ich habe nun eine Frage zu der Anordnung der Bewehrung: Ich weiß, dass in die untere Lage eine Haupt- und Querbewehrung muss sowie eine Drillbewehrung erforderlich ist. Mir stellt sich jetzt die Frage, ob die Drillbewehrung zwischen den Stäben der Hauptbewehrung angeordnet wird oder darüber? Ich würde denken, sie kommt darüber, damit die Verlegung einfacher ist und ausreichend Beton zwischen den Stäben vorhanden ist!? Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand dazu einen Tipp geben kann.

Maulwurf | 20. Februar 2019 - 00:11

@Jenny:
Grundsätzlich geht beides. Die Drillbewehrung kann als Mattenrest über oder unter der Grundbewehrung verlegt werden oder als Stabzulage dazwischen. Üblicher ist die erste Variante. Allerdings gehört die Drillbewehrung nach oben in die Ecken. Bei üblichen Abständen von 15 cm zwische den Stäben machen 7,5 cm an den Ecken nichts. Außerdem müssen die Stäbe nicht zwingend so genau verlegt werden, bei Zulagen kann dann auch der lichte Abstand 2 cm (oder wenn größer der Stabdurchmesser) und dann eben eine größere Lücke festgelegt werden.

Aber wie gesagt, im üblichen Hochbau bei herkömmlichen Decken wird das mit einem Mattenrest erledigt, der einfach in die Ecken "geworfen" wird. Außerdem, das ist Bauingenieurwesen und kein Maschinenbau. Später ist man froh, wenn man die Zulagen überhaupt auf der Baustelle findet und sie nicht "vergessen" werden. Häufig kann auf die Drillbewehrung ganz verzichtet werden, weil eine obere Lage, die als Matte in einem Zwischenauflager notwendig ist, über die gesamte Fläche verlegt wird und damit solche konstruktiven Forderungen automatisch mit abgedeckt sind.

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/2716
Jobangebot als Bauingenieur (m/w/d) von Volksbank Neckartal eG Stellenangebot - Volksbank Neckartal eG sucht für Eberbach, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg mit der Job Nr. 30280 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur (m/w/d) Objektplanung u. Bauüberwachung von Ingenieurgesellschaft Klein und Holzmann mbH Stellenangebot - Ingenieurgesellschaft Klein und Holzmann mbH sucht für Dreieich, Kreis Offenbach, Hessen und Baustellen im Umkreis von.. mit der Job Nr. 29877 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Projektleiter/in (m/w/d) Bauprojekte Masterplan von Landkreis Potsdam-Mittelmark Stellenangebot - Landkreis Potsdam-Mittelmark sucht für Bad Belzig, Teltow, Brandenburg (Havel) und Werder (Havel) frei.. mit der Job Nr. 30210 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Konstrukteur (m/w/d) im konstruktiven Ingenieurbau von Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG Stellenangebot - Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG sucht für Stuttgart, Baden-Württemberg mit der Job Nr. 30168 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als technische Prüfung (m/w/d) in Vollzeit von Stadt Brühl Stellenangebot - Stadt Brühl sucht für Brühl, Rhein-Erft-Kreis, Nordrhein-Westfalen mit der Job Nr. 30341 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur - Qualifizierter Tragwerksplaner (m/w/d) von Ingenieurbüro Möller GmbH Stellenangebot - Ingenieurbüro Möller GmbH sucht für Borken, Nordrhein-Westfalen mit der Job Nr. 29866 im Stellenmarkt für Bauingenieure