Forum & Erfahrungen
Donnerstag, 22. August 2019
Ausgabe 6576 | Nr. 234 | 19. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

Auftriebssicherung durch Zugpfähle? Welche anderen Verfahren?

1 Kommentare | 1701 Aufrufe Kommentar hinzufügen
henriquo | Thema eröffnet vor 2 Jahren

Ich habe ein dringendes Anliegen. Und Zwar befinde ich mich gerade in meinem Praxissemester und muss einen Praktikumsbericht schreiben. Dabei geht es um die Auftriebssicherung eines Gebäudes. Auf der Baustelle, auf der ich im Moment mein Praktikum als Bauleiter mache, wurden Probebelastungen an zwei Probepfählen (GEWI-Mikropfähle) durchgeführt. Einer versagte dabei. Nun meinte meine Dozentin es wäre sinnvoll einen Verfahrensvergleich zu machen um herausfinden, welches Verfahren sich zur Auftriebssicherung am besten unter den vorherrschenden Bedingungen eignet.

Jetzt ist mein ganz großes Problem, dass ich keine anderen Verfahren zur Herstellung von Zugpfählen finden kann, als die klassischen Mikropfähle. Kennt einer noch andere Verfahren/Pfahlarten, die sich als Zugpfähle zur Auftriebssicherung einsetzen lassen? Vielen Dank!

Horschti | 05. Oktober 2016 - 20:20

Als Alternative kann man entweder die Dichtsohle so tief anordnen, dass das Bodengewicht zwischen Aushubsohle und Dichtsohle als Auftriebssicherung dient, oder man könnte evtl. noch eine Unterwasserbetonsohle konstruktiv mit dem "Verbau" verbinden und darüber sichern (da hab ich aber jetzt keine Details im Kopf, aber irgendwo habe ich mal sowas gesehen). Noch eine Möglichkeit wäre eine Grundwasserabsenkung oder das Einbinden des Verbaus in einen tieferliegenden natürlichen Stauer.

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/2507