Forum für Bauingenieure »

Bauleiter bei der Deutschen Bahn: Wer kann über Berufspraxis berichten?

1 - 3 von 3 Kommentaren | 1944 Aufrufe
Thema eröffnet von Bauingenieur89 | letzter Kommentar vom 06. April 2021 - 10:49

Arbeitsbedingungen als Bauleiter bei der Deutschen Bahn: Sind hier zufällig Personen unterwegs, die bei der Deutschen Bahn als Bauleiter für die Instandsetzung von Ingenieurbauwerken im konstruktiven Ingenieurbau arbeiten (oder generell Bauleiter bei der DB sind) bzw. derselben kennen und über Erfahrungen verfügen und typischen Dinge wissen und hierüber berichten können? Mich interessieren:

  • Einarbeitung
  • Tägliche Arbeitszeit (ist man am Abend daheim oder nur unterwegs?
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Aufstiegschancen
  • fachliche Entwicklung
Vielen Dank!

FlanschiFlansch | 06. April 2021 - 10:49

@Bauingenieur78:
Könntest du vielleicht noch etwas mehr über deinen Joballtag, Aufgaben etc. erzählen? Würde mich wirklich sehr interessieren und bin über alle Infos dankbar.

Ingénieur génie civil | 27. März 2021 - 17:46

Ich habe eine Frage, und zwar lohnt es sich als Bauüberwacher zu arbeiten? Ich bin derzeit Bauleiter im Bahnbau/Gleisbau bei einem Konzern und ich habe mehr als 2 Jahre Erfahrung auf Baustellen der Deutschen Bahn, wird diese Jahren abgerechnet damit ich Leitender BÜ? Wie schwer ist die Ausbildung? Wie viel beträgt Gehalt von Bauüberwacher bei einem Ingenieurbüro, wenn man frisch als Bauüberwacher arbeiten geht? Bitte erzählt mir ihre Erfahrung, ich bin ratlos, bei Baudienstleiter macht mir nicht mehr Spaß.

Bauingenieur78 | 16. Juli 2018 - 15:14

@Bauingenieur89:
Ich bin seit 9 Jahren bei der Bahn (früher DB ProjektBau, heute DB Netz AG) als Projektleiter im konstruktiven Ingenieurbau tätig. Die Stellenbeschreibung Bauleiter gibt es bei der Bahn meines Wissens nicht. Das von Dir beschriebene passt eher auf Projektingenieur oder Projektleiter. Meines Erachtens ist die DB ein guter Arbeitgeber, jedoch gibt es Unterschiede sowohl regional als auch abteilungsbezogen. In den letzten Jahren hat sich einiges verbessert.

Einarbeitung wird gut in der eigenen Abteilung organisiert und durch Lehrgänge. Einsatz meist im Regionalbereich, d. h. rel. geringe Fahrzeiten und fast immer zuhause. Dienstreisen mit Bahn, Dienstauto oder Teilauto möglich. Sehr großes Angebot für Weiterbildungen über eigenes Tochterunternehmen DB Training, jedoch Budget für Weiterbildung abhängig von Abteilung. Aufstiegschancen und Entwicklungsmöglichkeiten schon von daher gut, weil es ein Riesen-Unternehmen mit sehr vielen Jobs ist. Weitere Pro´s: Flexible Arbeitszeiten, Überstundenabbau durch Freizeit gut möglich, flexible Modelle bzgl. Wochenarbeitszeit, Urlaubstage, Entgeltzahlung. Viele Grüße!

Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/2654