Forum & Erfahrungen
Samstag, 22. Februar 2020
Ausgabe 6760 | Nr. 53 | 19. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

Einstieg als Werkstudent in der Bauleitung

2 Kommentare | 674 Aufrufe Kommentar hinzufügen
Max | 12. Mai 2019 - 16:07

Ich studiere derzeit im 6. Semester an einer Uni Bauingenieurwesen, und plane während meines Masterstudiums als Werkstudent in der Bauleitung bei einem Bauunternehmen zu arbeiten. Habe bisher keine Praktika absolviert (also nur "Theoriewissen" als Erfahrung). Aus diesem Grund habe ich folgende Fragen:

  • Wie sind eure Erfahrungen als Werkstudent in der Bauleitung?
  • Habt ihr Tipps um die Anfangszeit als Werkstudent gut zu überstehen?
  • Reichen die Erfahrungen aus der Werkstudententätigkeit, um für den späteren Berufseinstieg als Bauleiter umfassend vorbereitet zu sein?

Maxi | 01. Juli 2019 - 22:55

@Max:
Ich habe während meines Studiums auch als Werkstudent in der Bauleitung gearbeitet. Wirklich Tipps zum "Überleben" kann dir hier wahrscheinlich kaum jemand geben. Niemand wird Wunderwerke von dir erwarten und wenn du die dir angetragenen Aufgaben nach bestem Wissen und Gewissen erledigst, wird man sicherlich zufrieden mit dir sein. Gib dein Bestes und behandle jeden freundlich sowie mit Respekt. Mehr braucht es für den Einstieg sicherlich nicht.

Auch ich habe hauptsächlich den Bauleitern zugearbeitet und wiederkehrende "Bürosachen" abgenommen. Oft waren es Kostenzusammenstellungen, Mengenermittlungen für die Kalkulation und später Nachtragskalkulationen (im Endeffekt Excel-Sheets ausfüllen) vorgenommen.

Der Lerneffekt bestand für mich hauptsächlich darin, mich zum einen an den rauen Umgangston auf der Baustelle zu gewöhnen ( - nur weil man mal angebrüllt wird, macht man nicht automatisch eine schlechte Arbeit, manche Poliere/Bauleiter sind einfach so - ) und zum anderen, mal ein wenig Fuß in der Baubranche zu fassen. Ich wünsche dir viel Erfolg, eine steile Lernkurve und vor allem viel Spaß!

Hallo17 | 14. Juni 2019 - 11:30

@Max:
Aus meiner Erfahrung heraus kann ich dir nur wärmstens empfehlen soviel wie möglich Praxiserfahrung zu sammeln. Dies ist nicht nur für deine spätere Bewerbung von Vorteil, sondern auch für dich und dein Studium, da du vieles besser verstehst, wenn du es live gesehen hast.

Ich habe ebenfalls ab dem 4. Semester als Werkstudent gearbeitet. Hab dort natürlich nicht gleich eine eigene Baustelle in der Bauleitung gehabt, aber habe den Bauleiter und Polier unterstützt u.a. im Bereich der Eigenüberwachung, Abrechnung und Mengenermittlung. Für die Kalkulation habe ich u.a. VA-Mengen ermittelt und nach möglichen Nebenangeboten geschaut.

Somit lernst du schon mal eine breite Palette kennen und kannst dir überlegen, ob es das richtige ist oder ob du eventuell doch lieber in der Bauüberwachung oder Planung arbeiten möchtest.

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/2731
1 - 2 von 2 Kommentaren im Forenthema Nr. 2731
 
Jobangebot als Bautechniker/in Tiefbau (m/w/d) von Berthold Becker Büro für Ingenieur- und Tiefbau GmbH Stellenangebot - Berthold Becker Büro für Ingenieur- und Tiefbau GmbH sucht für Bad Neuenahr-Ahrweiler, Rheinland-Pfalz mit der Job Nr. 25488 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur / Tragwerksplaner (m/w/d) von KKK Aachen PartG mbB Stellenangebot - KKK Aachen PartG mbB sucht für Aachen, Nordrhein-Westfalen mit der Job Nr. 25307 im Stellenmarkt für Bauingenieure