Forum & Erfahrungen
Mittwoch, 16. Januar 2019
Ausgabe 6358 | Nr. 16 | 18. Jahrgang

Tauschen Sie sich mit anderen Bauingenieuren über ihr Gehalt aus. Berufseinsteiger: Welches Einstiegsgehalt? Jungingenieure: Wie die Gehaltsverhandlung führen? Berufserfahrene / Professionals: Wann die nächste Gehaltserhöhung? Senior: Welche Tarif-Gruppe? Finden Sie in den Kommentaren die Gehaltsangaben von Kollegen über Einkommen, Verdienst und Arbeitszeiten. Oder schreiben Sie selbst zum Thema Gehälter.

Forum für Bauingenieure »
email-weiterempfehlendruckansicht
Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »

Gehälter für Bauingenieure bei Ingenieurbüros

154 Kommentare | 77394 Aufrufe Kommentar hinzufügen
| Thema eröffnet vor 11 Jahren

Ich habe in den Foren einiges über Überstunden und Gehälter gelesen und wollte mal folgendes für Angestellte von Ingenieurbüros anregen: Das Problem vieler Ingenieurbüros ist deren Struktur. Fast alle sind inhabergeführt, die Inhaber selbst sind meißt 50+ und haben die goldenen Zeiten erlebt. Da nun sämtliche Gewinne direkt ins persönliche Säckel fließen, fällt es Inhabern natürlich unendlich schwer, auch nur einen Euro mehr zu zahlen. Die letzten Jahre ging das auch ganz gut, da es ein Überangebot an Ingenieuren gab. Ich denke, jetzt ist Schluss damit. Endlich ist es schwierig, Nachwuchs zu finden bzw. Stellen entsprechend zu besetzen.

Getreu der Devise Angebot und Nachfrage regeln den Preis, sollten sich die Ingenieure formieren und einfach gänzlich vernünftige Gehälter fordern. Da ich selbst in einem mittelständigen Ingenieurbüro mit 15 Angestellten tätig bin und Einblick in alle Verträge usw. habe, weiß ich, dass ein Bruttogehalt für einen Angestellten mit 10 Jahren Berufserfahrung von 70.000,00 p.a. durchaus möglich ist. Überstunden sind bei so einem Gehalt natürlich kein Thema.

Man muss Chefs dazu zwingen:
a) weniger zu verdienen
b) ordentliche Verträge nach HOAI abzuschließen.

Wenn wir alle zusammenhalten, klappts!

forum-thread-1181
Baumann | 08. Januar 2019 - 09:16 2019-01-08

Eine sehr interessante Diskussion hier - gefällt mir! Meine Gedanken zum Verdienst bei Bauingenieuren - bitte differenzieren: Bachelor oder Master ist ein Unterschied von ca. 400,- €/Monat, Tragwerksplaner oder Bauleiter ein weiterer Unterschied von ca. 500,- €/Monat.

Und das ist auch nachvollziehbar, sitze ich in meiner Wohnortnähe im Statikbüro und bin zu jeder Jahreszeit pünktlich zu Hause (die Ammenmärchen von vielen Überstunden sind Geschichte) oder bin ich auf einer Baustelle im Bundesland mal hier mal da jeden Tag noch Stunden unterwegs um die Familie zu sehen. Das sind unterschiedliche Randbedingungen. Daher müssen auch die Gehälter von Bauingenieuren unterschiedlich ausfallen! Wie immer: Äpfel und Birnen nicht miteinander vergleichen!

Ingenieur | 08. Januar 2019 - 06:58 2019-01-08

Wer für 2.800 € arbeitet, der sollte lieber als Bauarbeiter auf den Bau gehen. Diese, absolut unverschämte Bezahlung ist ein Witz! Ich frage mich, wieso man das mit sich machen lässt? Ist man sich der Verantwortung bewusst, die man trägt?

In der HEUTIGEN Zeit, wo wirklich JEDER Bauunternehmer/Ingenieurbüro Aufträge bis zum Umfallen hat, kann das nur ein schlechter Scherz sein. Genau diese Bezahlung, bringt unseren Job doch in Verruf und bestärkt die AGs dazu, uns weiterhin mit solchen lächerlichen Gehältern abzuspeisen. Ich glaube, ein EINSTIEG direkt nach dem Studium, unter 3.500 € Gehalt (Bachelor) und 3.800 € Gehalt (Master) ist lächerlich. Er sollte, je nach Region sogar noch deutlich darüber liegen.

Ich habe hier und in dem anderen Forum dieser Seite viele, richtige, Zahlen gelesen. Ich verfolge das schon seit Jahren und meine, eine Tendenz zu erkennen, dass die Gehälter breiter aufgestellt sind in den letzten Jahren, sprich die ANs sich mehr trauen und auch mal fordern (was richtig ist!). Deshalb mein dringlichster Tipp an @M.Eng.: Bewirb Dich woanders, teste deinen Marktwert und hau ab von deinem jetzigen AG. Außer es ist dort so super (vom Rest her), dann knall ihm das bessere Angebot hin und fordere oder gehe.

neo | 28. Dezember 2018 - 00:41 2018-12-28

Also wer was kann, sollte nach 10 Jahren auf jeden Fall bei ca. 70.000 EUR Jahresgehalt sein. Zum Vergleich, beim Amt werden Bauingenieure mit E12 bis E14 eingestellt. Das macht nach 10 Jahren = Stufe 5, dann liegt man so in etwa zwischen 65.000 bis 70.000 EUR ohne Überstunden.

Da sollte die freie Wirtschaft schon darüber liege, wenn sie gute Leute haben wollen. Leider kenne ich auch genug kleine Büros, die ihre Leistungen viel zu billig anbieten und die Preise runterziehen. Zum Glück sterben die langsam aus, bzw. gehen in Rente.

Passt | 22. Dezember 2018 - 14:51 2018-12-22

Ich kann die Zahlen von Autor "Realität" (vorheriger Beitrag) bestätigen. Ich arbeite in der Region Baden-Württemberg. Natürlich gibts auch Ausreißer nach unten und oben. Mit etwas Glück und vor allem Verstand kriegt man mindestens sein Tarifgehalt. Wenn man es mit sich machen lässt deutlich weniger.

Realität | 21. Dezember 2018 - 07:20 2018-12-21

Ich habe hier schon Mal Werte von ganz oben und ganz unten gehört, wo ich mir denke, wie kann man für so ein Gehalt als Ingenieur arbeiten bzw. es gab hier auch unrealistische Nischengehälter, die jungen Absolventen auch nichts bringen. In einem mittelständigen Ingenieurbüro ist als Master ein Einstiegsgehalt zu erwarten zwischen 43.000 € und 46.000 €. Diese Angaben sind mal ausnahmsweise wirklich realistisch und kommen aus dem Raum NRW.

NEINNICHTOKAY | 20. Dezember 2018 - 03:32 2018-12-20

Also ich habe nach meinem Master dieses Jahr mit 4000 Euro angefangen. Hatte neben der Stelle, die ich jetzt habe, noch weitere Stellen und hätte entscheiden können zwischen 3400 Euro und 4000 Euro. 2800 Euro ist alles andere als akzeptabel!

einbauing | 20. Dezember 2018 - 01:06 2018-12-20

Also mal ganz ehrlich 2.800 € bei der aktuellen Auftragslage? Egal wo das sein soll, dann melde ich mich eher arbeitslos. Was hier in Deutschland abgeht... ?! Also unter 45.000 € Jahresgehalt braucht heute keiner mehr anfangen. Ich habe selbst mit 43.000 € angefangen (eher im unteren Bereich verglichen mit meinen Kollegen) und bin nach 4 Jahren jetzt bei 58.000 € + 13. Gehalt. Ist ok, geht aber noch ein bisschen was nach oben denke ich. Aber wer mit 2.800 € noch zufrieden ist weil xy weniger verdient? Und vergesst bitte nicht den Grad der Verantwortung, den man trägt. Es ist lächerlich!

Sandro | 19. Dezember 2018 - 13:27 2018-12-19

@Nordlicht:
Ich kenne kein Ingenieurbüro (Statik), das nach dem Bau-Tarif zahlt. Im Raum Berlin zahlen die "guten" Büros den Absolventen 20-25 % weniger als die A6 - nach meiner Erfahrung. Ich habe im Jahr 2014 in Berlin als Tragwerkspaner für 38.000 € Gehalt im Jahr angefangen und das war ein gutes Gehalt. Mittlerweile würde ich deutlich mehr fordern, falls ich jetzt neu starten sollte.

@M.Eng.: für 2800 € Gehalt monatlich würde ich mittlerweile nicht mal in Gera, Chemnitz und Co. arbeiten gehen.

Nordlicht | 17. Dezember 2018 - 11:54 2018-12-17

Was gibt es hier denn zu diskutieren. Der Bautarif ist klar geregelt und sieht für FH/Uni Absolventen das folgende vor (Stand 05/2018)

Gehaltsgruppe AV - (Bachelor) = 3.852,- Euro = (12,6 * 3.852,- = 48.535,20 a/Gehalt)
Gehaltsgruppe AVI - (Master) = 4.281,- Euro = (12,6 * 4.281,- = 53.940,60 a/Gehalt)

Sprich Gehälter von 50.000 EUR im Jahr sind normal. Das sich nicht jeder/s Betrieb/Büro daran hält ist etwas anderes. Bei den Architekten wird nach Architekten Tarif eingestellt, der schlechter ausfällt als der Bau-Tarif.

M.Eng. | 15. Dezember 2018 - 22:18 2018-12-15

Also ich habe 2.800 € brutto Gehalt in einem mittelgroßen Ingenieurbüro nach meinem Master (bin damit im Mittelfeld bei meinen Studienkollegen), ist doch ganz ok soweit. Also ich verdiene mehr wie meine Freundin (Erzieherin) und um reich zu werden denke ich, sollte man lieber nicht Bauingenieurwesen studieren.

NEINNICHTOKAY | 12. Dezember 2018 - 15:34 2018-12-12

@Captain_HH:
Wer sich mit dem Gehalt zufrieden gibt, sollte nicht in den Arbeitsmarkt einsteigen. Damit drückt ihr die Preise nämlich nur nach unten. Weisst du was bei 3000 Euro Gehalt brutto als Single übrig bleibt ? - das ist doch ein Witz!

Captain_HH | 12. Dezember 2018 - 07:27 2018-12-12

@Student:
Moin, also als Einstieg sind 3000 EUR Gehalt Brutto auf jeden Fall realistisch.

Student | 11. Dezember 2018 - 19:17 2018-12-11

Also wir haben jetzt das Jahr 2018 und es hat sich wahrscheinlich einiges geändert. Ich habe vor Bauingenieurwesen mit Schwerpunkt Geotechnik zu studieren. Wie sehen die Zukunftschancen aus? Ich lese hier Beiträge von vor 10 Jahren, wo sich die Bauingenieure über 3000 EUR Brutto im Monat freuen!?

Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
bauingenieur24 Informationsdienst bauingenieur24 Informationsdienst Jobs Stellenangebote Stellen Stellenanzeigen für Jobsuche Bauingenieure Dr.-Heinrich-Mohn-Straße 19 Gelnhausen 63571 DE https://www.bauingenieur24.de/forum/gehälter-bei-ingenieurbüros.htm 2019-01-08 2019-01-08 Berufswelt-Karriere 1 12 de-DE
Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/1181
1 - 13 von 154 Kommentaren im Forenthema Nr. 1181
 
Jobangebot als Bauingenieur (m/w) als Bauleiter Tiefbau von Ingenieurbüro Achten und Jansen GmbH Stellenangebot - Ingenieurbüro Achten und Jansen GmbH sucht für überwiegend Aachen und Umgebung, Nordrhein-Westfalen, Radius ca... mit der Job Nr. 21815 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur/in (Dipl.-Ing./B/M) von Prinz & Pott GmbH Beratende Ingenieure für das Bauwesen Stellenangebot - Prinz & Pott GmbH Beratende Ingenieure für das Bauwesen sucht für Bielefeld, Nordrhein-Westfalen mit der Job Nr. 21658 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur (m/w) bautechnische Prüfung von Wittholz Ingenieure Stellenangebot - Wittholz Ingenieure sucht für Hamburg mit der Job Nr. 21600 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Mitarbeiter/in im Fachdienst Öffentliche Anlagen von Stadtverwaltung Hennigsdorf Stellenangebot - Stadtverwaltung Hennigsdorf sucht für Hennigsdorf, Kreis Oberhavel, Brandenburg mit der Job Nr. 21736 im Stellenmarkt für Bauingenieure