Forum & Erfahrungen
Samstag, 01. Oktober 2022
Ausgabe 7712 | Nr. 274 | 22. Jahrgang
D.I.E. Baustatik Software - Einfach | Anders | Besser
email-weiterempfehlendruckansicht

Kernbohrungen nachträglich verschließen

1 Kommentare | 1262 Aufrufe Kommentar hinzufügen

Thema eröffnet von Armin | letzter Kommentar 14. Oktober 2019 - 21:46
verschluss-kernbohrungen-95-v1.png

Für eine Geschossdecke sollen Kernbohrungen wieder verschlossen werden und die Nutzlasten tragen. Die 3-4 mm dicken Stahlbleche, mit denen damals die Kernbohrungen von oben verschlossen worden sind, sollen von unten in den Kellergängen (ehemalige Klimakanäle) an die Decke geschraubt und die Kernbohren im Hallenboden dann von oben mit z.B. Quellmörtel plan mit dem Hallenboden verschlossen werden. (Der jetzige Mieter sieht diese Bleche derzeit als Stolper- und Unfallgefahr für seine Lagermitarbeiter.)

Meine Aufgabe ist, eine Vorgabe zu den zu verwendenden Schrauben / Schwerlastankern etc. zu machen, mit welchen die Bleche von unten zum Verschluss der Kernbohrungen befestigt werden können und welche maximale Tragfähigkeit die Füllung der Löcher dann haben werden? Die Lastannahmen entnehme ich mir aus der DIN EN 1991 für Gabelstapler mit Qk=20 kN.

Meine Frage hierzu wäre, wie ich die Kräfte für die Schrauben am besten ermittele. Soll ich einfach über ein statisches System (Einfeldträger, wenn jeweils beide Schrauben an beiden Enden des Bleches montiert werden) rechnen oder gäbe es ein einfacheres Verfahren.

Hier noch weitere Angaben.

  • die Bleche sollen jeweils 3 Kernbohrungen überdecken. Zwei 200 mm Kerknbohrungen außen und eine 130 mm Kernbohrungn in der Mitte. (Siehe Anhang).
  • die Bleche sind jeweils 3-4 mm dick
  • die Decke hat eine Dicke von 20 cm
Ich bedanke mich schon mal für hilfreiche Antworten.

Marc | 14. Oktober 2019 - 21:46

@Armin:
Die Bleche sind doch zu klein für Mindestrandabstände von Dübeln und zu nachgiebig. Blech drunter, Kantholz als Joch und Drehsteifen aufstellen. Den Betonpfropfen würde ich mittels Anstemmen der Löcher etwas konisch ausbilden oder Anker in Bohrlöcher stecken. Das Überfahren wird ein paar Tage untersagt, Baubereich absperren, ggf. massiv.

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <i> <strong> <b> <ul> <ol> <li> <u> <br> <sup> <sub> <blockquote> <cite> <code> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
http://www.bauingenieur24.de/url/900/2753
Jobangebot als Bauingenieur:in Schwerpunkt Bauphysik von pbr Planungsbüro Rohling AG Stellenangebot - pbr Planungsbüro Rohling AG sucht für Braunschweig mit der Job Nr. 33650 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als TGA Ingenieur (m/w/d) von item Industrietechnik GmbH Stellenangebot - item Industrietechnik GmbH sucht für Solingen mit der Job Nr. 33794 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur (m/w/d) für die Tragwerksplanung / Mitwirkung bei der bautechnischen Prüfung von Dr.-Ing. W. Hartmann und Partner GmbH Stellenangebot - Dr.-Ing. W. Hartmann und Partner GmbH sucht für Herford mit der Job Nr. 33755 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur:in (w/m/d) Konstruktiver Ingenieurbau von INTRAKON GmbH Stellenangebot - INTRAKON GmbH sucht für Recklinghausen mit der Job Nr. 34219 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Ingenieur*in (m/w/d) FR Straßenbau oder Tiefbau von Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld Stellenangebot - Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld sucht für Clausthal-Zellerfeld (Niedersachsen) mit der Job Nr. 33918 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauleitung im Bereich Tiefbau von Pichl Bauunternehmung GmbH & Co. KG Stellenangebot - Pichl Bauunternehmung GmbH & Co. KG sucht für Freudenberg (Bayern) mit der Job Nr. 33815 im Stellenmarkt für Bauingenieure