Forum & Erfahrungen
Donnerstag, 20. Juni 2019
Ausgabe 6513 | Nr. 171 | 18. Jahrgang

Tauschen Sie sich mit anderen Bauingenieuren über ihr Gehalt aus. Berufseinsteiger: Welches Einstiegsgehalt? Jungingenieure: Wie die Gehaltsverhandlung führen? Berufserfahrene / Professionals: Wann die nächste Gehaltserhöhung? Senior: Welche Tarif-Gruppe? Finden Sie in den Kommentaren die Gehaltsangaben von Kollegen über Einkommen, Verdienst und Arbeitszeiten. Oder schreiben Sie selbst zum Thema Gehälter.

Forum für Bauingenieure »
email-weiterempfehlendruckansicht
Seite  « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »

Mein Gehalt als Bauingenieur angemessen? » Seite 4

1415 Kommentare | 628983 Aufrufe Kommentar hinzufügen
forum-thread-1372
Projektleiter | 28. Oktober 2018 - 23:38 2018-10-28

Dipl.-Ing. (FH) und 10 Jahre Berufserfahrung, Projektleitung bei einem Global Player, Gehaltsgruppe A X mit 6484 € Gehalt, Weihnachts- u. Urlaubsgeld nach Tarif, überschaubare, einmalige Präme pro Jahr, Firmenfahrzeug VW Golf o.ä., 50 Stunden Woche, unterm Strich also und mit dem Sachbezug fürs Auto etwa 93.000 € brutto.

Alias-o-V | 25. Oktober 2018 - 09:58 2018-10-25

Ich lese hier seit einiger Zeit mit und möchte meine Daten auch mal in den Raum werfen. Mich hat das Thema Einstiegsgehalt immer sehr aufgewühlt - nach dem Motto: hoffentlich ist es genug und hoffentlich bekomme ich überhaupt eine Festanstellung.

Nach meiner Erfahrung laufen euch die Firmen heute die Türen ein. Man bekommt sehr viele Angebote die das blaue vom Himmel versprechen, teilweise von Konkurrenzfirmen meines jetzigen Arbeitgebers (noch Werkstudent). Lasst euch davon nicht beeindrucken und sucht das für euch am besten passende Unternehmen aus. Ihr sitzt sozusagen am längeren Hebel. Nutzt das ohne dabei eine Überheblichkeit an den Tag zu legen!

Meine Daten:
Zurzeit noch Studium M.Eng. im vorletzten Semester, Arbeitserfahrung durch durchgehende Beschäftigung bei diversen großen und kleinen Firmen als Werkstudent seit zwei Jahren, hier habe ich teilweise auch eigene Bauleitungen etc. übernommen, jetzt noch im Studium Festvertrag als Bauleiter ab Mitte nächsten Jahres, 4400,- Gehalt brutto + Firmenfahrzeug (Golfklasse), 30 Tage Urlaub, relativ kleine Firma mit unter 30 Angestellten.

MM | 22. Oktober 2018 - 16:27 2018-10-22

32 Jahre / 5 Jahre Berufserfahrung (TU-Master) / Ingenieurbüro mit deutschlandweit 500 MA im Bereich Verkehrsanlagenplanung, Schwerpunkt Bahn (Niedersachsen) / 40 h und keine Stunde mehr bei 54.000 € Gehalt im Jahr.

Chris | 11. Oktober 2018 - 17:54 2018-10-11

Ich werfe dann auch einfach mal meine Daten in den Raum: Abschluss Dipl.-Ing. 2007 an der TU-Braunschweig (Büro für Tragwerksplanung mit ca. 50 Mitarbeitern)

Gehalt 4510,- brutto bei 13,5 Gehältern, macht 60.885,- EUR Jahresgehalt
28 Tage Urlaub, jährliche Überstunden < 50 Stunden.

Ich denke das geht soweit in Ordnung, zumal es bisher jedes Jahr eine automatische Gehaltsanpassung von 3 % gab ohne beim Chef betteln gehen zu müssen.

Ingsoc | 10. Oktober 2018 - 22:15 2018-10-10

@erdna:
Wieso spielst du im falschen Film eine Nebenrolle? Du hast doch die Hauptrolle ergattert. Im passenden Horrorfilm, oder je nach Blickwinkel auch Komödie. Und nimm die "Erfahrungsberichte" hier nicht so ernst. Vieles kommt gesteuert aus entsprechenden Interessensverbänden. Du siehst ja an den ab und zu hier geposteten realen Gehältern, dass du nicht alleine bist. Nur trauen sich viele reale Ingenieure nicht ihre Gehälter zu posten, da sie hier mit den Jubelmeldungen der Bezahlschreiber aus den Lobbyverbänden konfrontiert werden. Hier, wo jeder mindestens 60.000 EUR Einstiegsgehalt mit Bachelor hat und nach 2-3 Jahren entweder mit 90.000 EUR als Bauleiter eine ruhige Kugel schiebt, oder im Chemiesektor / Energiebranche / Automobilbausektor / Projektentwickler das Doppelte hat.

Bauanfänger | 10. Oktober 2018 - 12:52 2018-10-10

Ich habe einige Zeit während meines Studiums das Forum verfolgt und bin nun ebenfalls auf Jobsuche. Ich habe nun ein Jobangebot in einem Ziviltechnikerbüro (in Österreich) als Tragwerksplaner bekommen und hierbei wurden mir 2.235 Euro Gehalt Brutto/Monat für 40 Std./Woche (14x/Jahr wie es in Österreich üblich ist) als Einstiegsgehalt genannt .

Zu mir:

  • ich bin 30 Jahre alt,
  • Studium als Bauingenieur - konstruktiver Ingenieurbau an einer technischen Universität,
  • 3 Jahre Mitarbeiter an der technischen Universität,
  • 2 Praktika (je 1 Monat) bei einem großen Stahlkonzern (allerdings im Bereich Produktionslogistik),
  • 1 Praktikum (1 Monat) in der Assistenz der ÖBA bei einem Generalplaner
Das Gehalt erscheint mir relativ gering für einen TU Absolventen. Gibt es diesbezüglich eventuell Erfahrungswerte aus Österreich? Da ich keine nennenswerte Erfahrung in der Tragwerksplanung habe, habe ich mir gedacht erst einmal Berufserfahrung zu sammeln und später eventuell ein höheres Gehalt bei einer Gehaltsverhandlung anzustreben.

Baui-M | 10. Oktober 2018 - 09:56 2018-10-10

@Bauhias:
Sag mal, stehst du zufällig bei einem AG-Interessenverband unter Vetrag oder bist Du sonst irgendwie Lobbyist für die Arbeitgebervertretung? Was du hier in deinen letzten beiden Nachrichten ("Das ist doch ein tolles Angebot..." und "2800 € bis 3000 €") zum Gehalt empfohlen hast, kann man nicht guten Gewissens weitergeben. Möchtest du damit über dein eigenes Schicksal (Gehaltssteigerung von 2700 € auf 3400 € in 8 Jahren) hinwegtrösten?

maulwurf | 09. Oktober 2018 - 16:05 2018-10-09

@WQBau:
Meine Meinung: Ich denke "Bauhias" liegt zu tief. Einstiegsgehalt so 3600 € bis 4000 € brutto, nach 3 Jahren sicher > 4000 €.

Bauhias | 03. Oktober 2018 - 10:40 2018-10-03

@WQBau:
Ausgehend von meiner Erfahrung im benachbarten BaWü denke ich das ein Gehalt von ca 2.800 €, vielleicht sogar 3.000 € erzielbar wäre.

WQBau | 01. Oktober 2018 - 15:13 2018-10-01

Also ich habe dieses Gehaltsthema bis 2018 durchgelesen und keine passende Antwort für mich gefunden, deswegen stelle ich diese Frage: Wie viel kann ein Wasserbauingenieur mit 3 jährigen Berufserfahrung im Planungsbereich (1-5) verdienen, wenn er irgendwo in Bayern und auch in Fremdsprachen arbeiten muss?

Masti | 30. September 2018 - 19:33 2018-09-30

@Doka:
Lass dich nicht für zu wenig abspeisen, viele Arbeitgeber versuchen den Preis zu drücken. Geh gestärkt in die Verhandlungsposition. Als Vergleich: Bei den Öffentlichen in NRW bekommst du meistens als Sachbearbeiter Tvöd 11 Stufe 1, d.h. 3500 EUR Gehalt brutto bei einer 39 Stunden-Woche und du überarbeitest dich nicht. Bei einem Privaten musst du gut verhandeln, laut Tarifvertrag bekommst du als Bachelor zwischen 3800-4200 brutto bzw. als Master zwischen 4200-4800 brutto.

Du kannst jetzt abwägen wo du als Statikerin bist, wie aufwändig deine Projekte sind usw. Aber mit deinem Angebot würde ich mich auf jeden Fall umgucken und wo anders nochmal bewerben. Auch ist es natürlich eine persönliche Entscheidung, die auch nicht vergessen darf, passt das Team etc. Was nützt es 6000 EUR monatlich brutto zu verdienen und die Kollegen bzw. das Arbeitsumfeld stimmt nicht. Viel Glück und Erfolg bei der Suche!

Bauhias | 29. September 2018 - 11:44 2018-09-29

@Doka:
Das ist doch ein sehr gutes Angebot. Ich bin 2010 mit 2.700 € Bruttogehalt eingestiegen, und bin jetzt bei 3.400 € (Tragwerksplanung) und arbeite ca 45 Stunden in der Woche. Denke um reich zu werden sollte man lieber BWL, Lehramt oder Medizin als Bauingenieurwesen studieren, aber das wichtigste ist doch dass der Job Spaß macht.

Doka | 28. September 2018 - 09:16 2018-09-28

Ich brauche auch mal eine Einschätzung. Ich arbeite seit knapp einem Jahr in einem Ingenieurbüro für Tragwerksplanung mit ca. 30 Mitarbeitern als Werkstudent. Da ich in Kürze meinen Master erlange, wurde mir ein Festvertrag vorgelegt. Die Randbedingungen sehen folgendermaßen aus:

- 3300 € Gehalt brutto im Monat
- 24 Urlaubstage
- 42 Stunden/Woche
- Job-Ticket inklusive
- 1,50 € Essenszuschuss pro Tag
- 13 oder 13,5 Monatsgehälter
- Überstunden können "abgefrühstückt" oder bezahlt werden

Ich weiß absolut nicht, ob ich mit falschen Vorstellungen in das Vertragsgespräch gegangen bin, aber ich hatte mir schon 3500 € oder 3600 € pro Monat gewünscht, gerade wegen des einen Jahres, das ich bisher schon da bin. Wo liegt mein Einstiegsgehalt im Vergleich zu anderen? Gäbe es im Bereich Köln/Düsseldorf Alternativen? Ich schätze, ich vergleiche viel zu sehr mit Kommilitonen, die im Bereich BIM deutlich mehr verdienen werden. Ich arbeite übrigens in NRW und bin 26 Jahre alt.

Seite  « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
bauingenieur24 Informationsdienst bauingenieur24 Informationsdienst Jobs Stellenangebote Stellen Stellenanzeigen für Jobsuche Bauingenieure Dr.-Heinrich-Mohn-Straße 19 Gelnhausen 63571 DE 2019-05-28 2019-05-28 Berufswelt-Karriere 1 109 de-DE
Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/1372
Jobangebot als Fachbauleiter (m/w/d) Brandschutz von Neumann Krex & Partner GmbH Stellenangebot - Neumann Krex & Partner GmbH sucht für Niestetal, Kreis Kassel, Hessen mit der Job Nr. 23591 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Kalkulator (m/w/d) für unseren gewerblichen Schlüsselfertigbau von Pletschacher Projects GmbH & Co. KG Stellenangebot - Pletschacher Projects GmbH & Co. KG sucht für Dasing, Kreis Aichach-Friedberg, Bayern mit der Job Nr. 23387 im Stellenmarkt für Bauingenieure