bauingenieur24 - Online-Magazin für Bauingenieure mit Stellenmarkt
16 Jahre [2001-2017] - Online-Magazin mit Stellenmarkt für Bauingenieure
16. Jahrgang | Ausgabe 5820 | Nr. 208
Forum für Bauingenieure » Berufswelt-Karriere
Seite « 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 »

Mein Gehalt als Bauingenieur angemessen? » Seite 8

1285 Kommentare | 488337 Aufrufe
Konrad | 14. September 2016 - 11:24

Ich bin Bauingenieur aus Polen, ich bewerbe mich um eine Stelle in Deutschland (Thüringen). Seit ein paar Jahren beschäftige ich mich mit Bauwesen. Ich habe mehr als 5 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauleitung/Baumanagement. In Deutschland habe ich noch nicht gearbeitet. Was denken Sie, wie viel kann ich am Amfang bekommen? Denken Sie dass ich 4000 bis 4500 EUR brutto erreichen kann?

Farang | 07. September 2016 - 05:35

Jetzt nochmal meine Erfahrung, die ich aus den letzten Jahren ziehen konnte. Als Berufsanfaenger kommt es in erster Linie darauf an, was fuer einen Abschluss du hast (Dipl., Bachelor, Master). Als nächstes dann in welchem Bereich du taetig sein wirst (Planungsbuero, Bauunternehmen, Projektsteuerer). Als letztes spielt dann deine Erfahrung eine Rolle. Hast du z.B. schon 5 Jahre als Stahlbetonbauer oder Tischler gearbeitet und wirst dann Bauleiter, ist dein Gehalt natuerlich hoeher als das vom 22 jaehrigen Studenten ohne Berufserfahrung.

Grundsaetzlich richtet sich dein erstes richtiges Gehalt stark nach dem Tarif (A5-A6-A7) - wobei die Urlaubstage, Weihnachtsgeld und Arbeitszeiten variieren. Eine ganz andere Geschichte wird es dann natuerlich wenn du ins Ausland gehst. Dort kannst du dir immer gerne die Basic Salary Reports von Hays z.B. anschauen. Danach kann man sich in der Regel richten. Extrem Sachen (Pakistan, Afghanistan, Irak usw.) werden dann natuerlich besser bezahlt als wenn du z.B. nach Belgien gehen wuerdest. Als Beispiel Bauleiter in Irak liegt bei 8000 bis 10000 EUR Gehalt netto + Wohnung + Transport und zwei Leibwaechtern. Das dann aber natuerlich nur fuer Global Player und nicht nem Local. Macht euch keine Sorge. Arbeit gibt es genug und wird es auch noch geben. Millionär wird keiner von uns, aber schlecht leben die meisten Bauleute auch nicht.

Michael | 30. August 2016 - 12:27

Bauingenieur Master-Absolvent; Berufserfahrung 2,5 Jahre; Firma > 3000 Mitarbeiter; Süddeutschland; Bauleitung Hochbau; Fixgehalt: 49.000 € Brutto + Firmenwagen + Erfolgsprämie; Gehaltssteigerung 2017 auf Verdienst 52.000 € Brutto.

Spezi | 23. August 2016 - 07:07

Ich möchte auch gerne mal meine Meinung bzw. Info kundtun. Habe das Forum mit viel Freude verfolgt, da es doch immer noch die Nachzügler gibt, die nicht wahrhaben wollen, dass Sie viel weniger verdienen wie Berufseinsteiger. Aber egal. Ich war 3 Jahre Bauleiter (Einstiegsgehalt ca. 50000 € Gehalt) und habe dann vor 2 Jahren in ein Beratungsbüro für Bauleistungen gewechselt (u.a. Projektsteuerung/Projektleitung). Ich verdiene hier jetzt knapp 70000 € + Firmenwagen (Großraum München) und kann mich nicht beklagen. Viele werden es sowieso wieder nicht glauben, aber so ist das Leben. Ist mir auch egal, solange mein Konto jeden Monat stimmt. Von daher halte ich es für durchaus schlüssig, was manche meiner Vorredner bezüglich Gehalt erzählen. Wir reden hier nicht vom Durchschnitt, aber es gibt diese "Besserverdiener", das weiß ich rein zufällig sehr genau, da wir viel mit z.B. Chemieindustrie, Automobile usw. zu tun haben.

Logo | 28. Juli 2016 - 13:21

Nun meine Erfahrungen zum Gehalt. Ich verdiene 54000 EUR im Jahr und bin in der Abteilung Baumanagement eines Ingenieurbüros tätig. Habe zur Zeit 5 Jahre Berufserfahrung. Letztens habe ich ein sehr gutes Angebot im Raum Stuttgart bekommen. Habe es abgelehnt, da ich aus persönlichen Gründen nicht mehr flexibel bin/sein will. Auch im Unternehmen, wo ich mich gerade befinde, wird besser bezahlt, wenn man bereit ist Wochenendvater zu sein. Ich kenne Personen, die ca. 40.000 € in unserem Job verdienen, wiederum sind mir Gehälter (Projektleiter bei Großprojekten) bekannt die jenseits der 200.000 Marke liegen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass in meinem Umfeld je nach Aufgabe die Bauingenieure (mit mehrjähriger Berufserfahrung) ca. 55.000-75.000 EUR Gehalt vedienen.

Projektleiter | 27. Juli 2016 - 08:22

@Hornisse:
Wie mein Vorredner schon geschrieben hat: Welchen Zweck sollte ich damit verfolgen? Haben sie überhaupt überrissen, dass ich zwar als Bauingenieur arbeite, aber in einer ganz anderen Branche bin? (hier Automobilbranche, Tarifvertrag Metall+Elektro, Tarif ERA 10 A, bald ERA 10B, dann sind es noch mehr). Wollen Sie das nicht kapieren, oder wo ist das Problem? In diesen Branchen (z.B. Auto, Chemie ...) ist noch deutlich mehr Geld zu holen, wie früher in der Baubranche eben auch. Diese Jobs sind halt deutlich begrenzt, so bin ich einer von weltweit 75 Bauingenieuren in diesem Konzern.

@Hans im Glück:
Es ist schön zu sehen, dass es auch noch andere gibt. Ob diese Aussage jetzt stimmt oder nicht kann und will ich nicht beurteilen, aber ich kann sie sehr gut nachvollziehen und glaube das auch, da es eben möglich ist bzw. JEDER der in Branchen wie Auto, Chemie usw. arbeitet, automatisch Tarifvertrag bekommt. Aber das wollen die Leute der Baubranche nicht wahrhaben.

Leute, auch ich war vorher in einem Bautarif, und auch ich habe da nicht das Geld von heute gesehen. Ich bin damals auch mit "nur" 50.000 € Jahresgehalt mit Master eingestiegen. Aber ich habe diesen (durchaus glücklichen) Sprung in eine andere Branche eben geschafft, und es obliegt jedem selbst sich neu zu orientieren und sein Glück zu suchen. Natürlich ist der Wettkampf auf solche Posten sehr stark! Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

TH123 | 26. Juli 2016 - 12:52

Alter: 27, Abschluss: M.Sc. Wirt.-Ing. (TH), Tätigkeit: Einkauf/Beschaffung, Unternehmen: Tochterunternehmen eines Konzerns, Ort: Region Süd, Jahresgehalt: Mit Weihnachtsgeld etc. ca. 54.000 € Verdienst, Arbeitszeit: ca. 40-42 Std/Woche.

GSP | 22. Juli 2016 - 09:24

Folgende Einstiegsgehälter kenne ich aus meinem Bekanntenkreis:
Alter Kommilitone: Kleines Büro in NDS, Fertigteilwerk, 40000 Gehalt €/Jahr
Alter Kommilitone: Statikbüro Bremen, 40000 Gehalt €/Jahr
Ich: Entwicklungsbüro in NDS, 49000 Gehalt €/Jahr.

Hans im Glück | 21. Juli 2016 - 07:18

Hornisse liegt wie immer richtig: ich habe auch die 70.000 € Gehalt im Jahr nicht nach 4 Jahren geknackt - das hat schon 5 Jahre gedauert. Und das bei einer echten 39,5 Std. Woche. Und jetzt Feuer frei... Wenn ihr so engagiert arbeiten würdet, wie ihr hier alle Schreiberlinge Lügen straft, wäre ggf. auch für Euch ein Zacken mehr drin.

BauingStudent | 20. Juli 2016 - 00:16

@Steve:
Das kannst du grundsätzlich als Schwachsinn gerne ansehen, ist aber in diesem Fall so. Entsprechende Überstunden werden abgefeiert oder bezahlt.

Steve | 17. Juli 2016 - 21:39

@BauingStudent:
40 Wochenstunden als Bauleiter sind grundsätzlich schon mal Schwachsinn!

BauingStudent | 11. Juli 2016 - 10:59

Ich möchte einmal aus meiner Sicht die Gehaltslage erläutern: 3 Studienkollegen haben folgende Angebote bekommen:
Bachelor-Absolvent (Firma >2000 Mitarbeiter, NRW, Statikabteilung Hochbau, 43 Std./Woch.) 38000,-€ brutto/Jahr + 5 % Umsatzgewinn
Bachelor-Absolvent (Firma >3000 Mitarbeiter, NRW, Bauleiter Hochbau, 40 Std./Woch.) 43000,-€ brutto + Firmenwagen
Master-Absolvent (Firmengrösse ist mir nicht bekannt, Bauleiter, 40 Std./Woch.) 50000,-€ brutto + Firmenwagen

Ich selbst bin Student, noch nicht fertig mit dem Bachelor-Abschluss, bekomme zwischen 12-16 € brutto/Std. als Werkstudent. (Arbeitgeber Bau, aber Tätigkeitsfelder immer unterschiedlich, kleinere Firmen). Hoffe ich konnte Euch weiterhelfen.

Neo | 11. Juli 2016 - 01:07

@Hornisse:
45000 tausend EUR ist doch nicht schlecht als Einstiegsgehalt. Nur 30000-35000 EUR finde ich teilweise schon wenig. Aber ja, anscheinend ging es den Bauingenieuren wirklich mal besser.

Seite « 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 »
Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link zu diesem Beitrag
92 - 104 von 1285 Kommentaren im Forenthema Nr. 1372 
 
     


Teilen Sie die Inhalte mit
anderen Bauingenieuren