Forum & Erfahrungen
Mittwoch, 07. Dezember 2022
Ausgabe 7779 | Nr. 341 | 22. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

TRAS 320

0 Kommentare | 2161 Aufrufe Kommentar hinzufügen

Thema eröffnet von Reinhard am 2. März 2018 - 17:57

Seit ca. 2 Jahren gibt es nun die TRAS 320 (Technische Regel für Anlagensicherheit - Wind, Schnee- und Eislasten). Statisch gesehen werden um die 10 % an Sicherheit zusätzlich eingerechnet. Dies basiert auf der Anhebung der Schadensfolgeklasse CC3. Nun habe ich die Frage, ob ich dann damit auch eine Stahlbaufirma brauche, die respektive die Ausführungsklasse EXC 3 hat? Nach mehreren Male Durchlesens des Abschnitts bin ich mir nicht mehr sicher. Ich könnte nun interpretieren, dass der Sicherheitszuschlag von 10 % mit CC3 begründet wird, aber ich keine ausführende Firma mit der Ausführungsklasse EXC 3 brauche. Kann mir hier evt jemand weiterhelfen? Wenn man sich so umhört, weiß leider keiner noch so richtig bescheid!

In die Ausführungsklasse EXC3 fallen statisch, quasi-statisch und ermüdungsbeanspruchte und nicht vorwiegend ruhend beanspruchte Bauteile oder Tragwerke aus Stahl bis zur Festigkeitsklasse S700, für die mindestens einer der folgenden Punkte zutrifft:

  • Dachkonstruktionen von Versammlungsstätten/Stadien
  • Gebäude mit mehr als 15 Geschossen
  • folgende Tragwerke oder deren Bauteile:
    • Geh- und Radwegbrücken
    • Straßenbrücken
    • Eisenbahnbrücken
    • fliegende Bauten
    • Türme und Maste wie z.B. Antennentragwerke
    • Kranbahnen
    • zylindrische Türme wie z.B. Tragrohre für Schornsteine
  • Bauteile für den Stahlwasserbau, wie: Verschlüsse, Kanalbrücken und Schiffshebewerke

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <i> <strong> <b> <ul> <ol> <li> <u> <br> <sup> <sub> <blockquote> <cite> <code> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
http://www.bauingenieur24.de/url/900/2631