Forum für Bauingenieure »

Vertiefungsrichtung im Bauingenieurwesen » Seite 2

14 - 17 von 17 Kommentaren | 17369 Aufrufe
Hornisse | 12. Februar 2014 - 12:10

Zitat Studentimdritten:
"Ich habe nämlich gelesen, dass es z.B. Statiker (Tragwerksplaner) in Massen gibt und man nicht gute Chancen auf einen gut bezahlten Arbeitsplatz hat, stimmt das? Oder sind das nur Gerüchte? Ich würde mich echt über Antworten freuen, weil es geht wirklich um meine zukünftige Karriere. Danke vielmals!."

Auch wenn einige der "berufserfahrenen" Erstsemester hier es nicht wahr haben wollen und gerne ihre vierteljährlichen "Gehaltserhöhungen" unter dem Beifall ihrer Zweitsemesterkollegen posten. Ja es stimmt. Lass die Finger weg von allem, was mit technischer Verantwortung im konstruktiven Ingenieurbau zu tun hat.

Studentimdritten | 11. Februar 2014 - 17:37

Ich bin gerade im 3. Semester einer guten Hochschule Hessens (Raum Frankfurt am Main) und muss bald vertiefen. Von den 4 Vertiefungsrichtungen (Konstruktiv, Wasser, Bauwirtschaft und Verkehr) liegen mir am besten die Vertiefungsrichtungen Konstruktiver Ingenieurbau und Bauwirtschaft. Ich weiss das man seine Vertiefungsrichtung nicht vom Gehalt abhängig machen sollte, jedoch möchte ich auch nicht nachher etwas vertiefen wo mit ich kein Geld verdienen kann. Ich würde gerne von echten Ingenieuren, die wirklich tätig sind - und nicht nur Internetbeschwörer sind - wissen, wie viel ich als Einstiegsgehalt bekommen würde/könnte bei Konstruktivem Ingenieurbau sowie Bauwirtschaft. Wie gesagt mir liegt beides sehr. Deshalb würde ich die Entscheidung nach dem Verdienst machen.

Ich habe nämlich gelesen, dass es z.B. Statiker (Tragwerksplaner) in Massen gibt und man nicht gute Chancen auf einen gut bezahlten Arbeitsplatz hat, stimmt das? Oder sind das nur Gerüchte? Ich würde mich echt über Antworten freuen, weil es geht wirklich um meine zukünftige Karriere. Danke vielmals!

belo | 04. Mai 2012 - 12:12

@Hans:
Mit PM meinst du wohl Projektmanagement oder? Was genau kann ich mir darunter vorstellen? Wie sehen deine Arbeitszeiten aus? Und wie viel genau verdienst du jetzt wirklich wenn man fragen darf?!

Hans | 30. April 2012 - 14:51

Hallo Melanie,
na ja, kommt darauf an was du später vorhast. Wie du sicher schon aus dem Forum entnommen hast werden die "Planer" ziemlich unterirdisch bezahlt - natürlich auch bedingt
durch wachsenden Konkurrenzdruck aus dem Osten und lächerlichen HOAI Sätzen. Das wird in Zukunft nicht besser!

Im Baumanagement bzw. in der Projektsteuerung hast du sicher etwas mehr Möglichkeiten in einem Bauunternehmen oder als Bauherrenvertreter in anderen Industriezweigen unterzukommen. Ich selbst habe auch einmal Konstruktiven Ingenieurbau vertieft (mangels Alternativen) und fand das Berechnen von Stirnplattenstößen und Durchstanzbewehrungen extrem langweilig. Nach dem Studium bin ich sofort ins PM gewechselt und verdiene heute ca. 50 % mehr als meine Studienkollegen, die als Statiker arbeiten.

Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/1662