Forum & Erfahrungen
Sonntag, 11. April 2021
Ausgabe 7174 | Nr. 101 | 20. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

Zu Verkehrstechnik o. Maschinenbau wechseln

2 Kommentare | 6217 Aufrufe Kommentar hinzufügen
Thema eröffnet von Andi | letzter Kommentar vom 22. Dezember 2011 - 21:52

Hallo,

ich habe im Oktober mit dem Bauingenieur-Studium angefangen und bin bisher gut im Studium zurechtgekommen. Aufgrund von Meinungen eines guten Freundes (selber Bauingenieur) und diverser Autoren in Foren habe ich mich entschlossen, zu Verkehrstechnik oder Maschinenbau zu wechseln. Ich weiß nicht, ob mir eines der Fächer liegt, Baumechanik und Ingenieursmathematik haben mir bisher gut gefallen und es tut weh, so ein geniales Studienfach liegen zu lassen (die Berufsaussichten gefallen mir aber nicht, da ich nicht auf Akkord arbeiten möchte).

Meine Frage wäre, ob hier einer die Parallelen zwischen den Ingenieursfächern kennt und/oder wie der Arbeitsaufwand in Relation zu den Berufsfeldern steht (nicht, dass ich faul wäre, aber ich möchte keine 60 Std. und mehr arbeiten).

PS: Bei der Einführungsveranstaltung wurden für Bauingenieure Einstiegsgehälter zwischen 3,5-4 Tausend Euro Netto dimensioniert.

Umsteiger | 22. Dezember 2011 - 21:52

Hallo Andi,

"netto" ist vermutlich falsch. Das netto-Gehalt kann auch gar nicht angegeben werden, weil die Steuer individuell ist. Gezahlt wird brutto.

Zu den Unterschieden der Fächer Bau und Maschinenbau: Ich vermute (weiss es nicht) dass in den Bereichen Tragwerksplanung, Planung überhaupt etc. zur Konstruktion große Parallelen sind: Computerarbeitsplatz drinnen, gutes Gespür für mechanische Zusammenhänge und gleichzeitig gutes mathematisches Verständnis nötig, die technische Umsetzung erledigt dann jemand anderes, nämlich die Produktion bzw. die Baufirma.

Auf Ausführungsseite (hier kenne ich beide Seiten) unterscheidet es sich dann ganz erheblich. Als Bauunternehmer oder Bauleiter sind mehr organisatorisch - menschliche Fähigkeiten wie Führungsqualitäten, Verhandlungsgeschick, Stressbelastbarkeit und Improvisationstalent gefragt. Hierzu ist mir im Maschinenbau keine vergleichbare Position bekannt (der deutsche Maschinenbau improvisiert nicht. Dafür gibt es im Maschinenbau die Optionen F+E sowie Vertrieb, die wiederum völlig andere Anforderungen mitbringen. Sicher ist im Vertrieb die beste Verdienstmöglichkeit gegeben, aber nur "wenn man dazu geboren" ist. Ingenieursmathematik braucht ein Vertriebler nicht! F+E erfordert langfristig strategisches Denken, zähe Hartnäckigkeit und ein sehr umfangreiches vernetztes Wissen.

Ich würde einem stillen Tüftler oder einem Vertriebsgenie eher Maschinenbau empfehlen. Wer dagegen gerne die Hemdsärmel hochkrempelt, Teamarbeit liebt und gerne "draußen" ist sowie keine Konflikte scheut, der hat auf dem Bau den interessantesten Arbeitsplatz, den es gibt.

60-h-Woche: Die gibts im Maschinenbau genauso. Das sieht dann so aus: Von Besprechung zu Besprechung, zwischendurch eine Powerpoint zusammenschustern, damit der Chef/Vorstand/Geldgeber was locker macht oder den Projektstand kennenlernt. Dann organisieren und koordinieren. Damit sind dann 40 h voll. Wer darüber hinaus noch selber eigene Gedanken umsetzen will oder was entwickeln möchte, tut das entweder nicht (dann ist es ein blöder Job) oder er tut es in den anderen 20 h. Allerdings ist der Zeitdruck geringer, d.h. Blitzentscheidung ohne den Sachstand ermitteln zu können, wie das in der Bauleitung täglich Brot ist, gibt es nicht.

Mag sein, dass es in großen Konzernen in untergeordneten Positionen strikte 35 h Woche gibt, ich kenne den kleineren Mittelstand, da ist das nicht so.

GT | 20. Dezember 2011 - 09:15

"Einstiegsgehälter zwischen 3,5-4 Tausend Euro Netto"
Netto? Pro zwei Monate vielleicht. Mal ehrlich, das gibt es nicht mal brutto. Auch nicht bei den großen Konzernen. Und bei den kleinen "Krautern" schon gar nicht.

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/1606
1 - 2 von 2 Kommentaren im Forenthema Nr. 1606
 
Jobangebot als Bauingenieur als Bauleiter (m/w/d) von Pluspunkt Ingenieurbau GmbH Stellenangebot - Pluspunkt Ingenieurbau GmbH sucht für Berlin - Brandenburg mit der Job Nr. 28697 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur als Statiker (m/w/d) im konstruktiven Ingenieurbau von Naydek Ingenieure GmbH Stellenangebot - Naydek Ingenieure GmbH sucht für Alling, Kreis Fürstenfeldbruck, Bayern mit der Job Nr. 28703 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur/in (m/w/d) von Auwärter + Rebmann Ingenieure GmbH & Co. KG Stellenangebot - Auwärter + Rebmann Ingenieure GmbH & Co. KG sucht für Böblingen, Baden-Württemberg mit der Job Nr. 28483 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauzeichner/in (w/m/d) Ingenieurbau von INTRAKON Planungsgruppe Stellenangebot - INTRAKON Planungsgruppe sucht für Wahlweise Recklinghausen oder Münster, Nordrhein-Westfalen mit der Job Nr. 28611 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Architekten / Bauingenieur (m/w/d) Fachrichtung Hochbau von Gemeinde Gräfelfing Stellenangebot - Gemeinde Gräfelfing sucht für Gräfelfing, Kreis München, Bayern mit der Job Nr. 28310 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur (m/w/d) als Planer in unserem Fachbereich Wasserwirtschaft von ibt Ingenieurbüro Hans Tovar & Partner Beratende Ingenieure GbR Stellenangebot - ibt Ingenieurbüro Hans Tovar & Partner Beratende Ingenieure GbR sucht für Osnabrück, Niedersachsen mit der Job Nr. 28247 im Stellenmarkt für Bauingenieure