Forum & Erfahrungen
Samstag, 21. September 2019
Ausgabe 6606 | Nr. 264 | 19. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

zul. Lotabweichung bei Stahlstützen?

3 Kommentare | 3287 Aufrufe Kommentar hinzufügen
Gast | Thema eröffnet vor 10 Jahren

Moin,



ich betreue derzeit eine Baumaßnahme, bei der u. a. eine Tragkonstruktion für eine Netzüberspannung einer Müllumschlagsfläche zu errichten ist. Wesentlicher Bestandteil dieser Konstruktion ist eine Mittelstütze aus Stahlrundrohr (da = 355 mm, Höhe ca. 11,50 m), die in ein Köcherfundament eingebunden ist.



Bei meinem gestrigen Baustellenbesuch mußte ich feststellen, dass diese Stütze ca. 20 cm aus dem Lot steht. Wer kann mir sagen, wie groß die zulässige Lotabweichung bei einer derartigen Stütze sein darf? Leider konnte ich bisher keine Informationen dazu finden.



Danke und viele Grüße,

Stefan

DADO | 30. Juni 2009 - 15:51

Hallo Stefan,



ich empfehle Ihnen, sich diesbezüglich mit dem Aufstellerbüro in Verbindung zu setzen.



Dort wird man Ihnen sagen können, ob die in der statischen Berechnung zugrundegelegte planmäßige Imperfektion größer oder kleiner ist als die von Ihnen gemessene. Sollte die angesetzte Imperfektion kleiner sein, besteht möglicherweise ein Standsicherheitsproblem.



Zudem ist zu überprüfen, ob infolge dieser Imperfektion nicht die Gebrauchstauglichkeit des Bauwerks beeinträchtigt ist.



Viele Grüße

DADO

derStatiker | 02. Juli 2009 - 08:54

Guten Tag,



20,0 cm ist erst mal zuviel für eine unerwartete Schiefstellung!



Man geht i.d.R. von l/200 aus. Das wären in diesem fall ca. 6,0 cm.



Ich glaube nicht, daß der Statiker dies berücksichtigt hat. Unbedingt Kontakt aufnehmen.



TIPP:

Anschlüsse untersuchen.

Wie sind diese gerechnet? Gelenkig? Eingespannt?



Gruß

derStatiker

Schlaubi | 03. Juli 2009 - 23:02

Bei den Schiefstellungen die nach DIN oder EC im Tragsicherheitsnachweis angesetzt werden, handelt es sich um Ersatzimperfektionen, um ein Versagen des Bauteiles auszuschliessen.



Insofern kann diese nur einen oberen Grenzwert für die zulässige Schiefstellung angeben, der wirkliche Wert sollte definitiv noch darunter liegen. Insofern würde ich eher mal bei Herstellungs- und Bautoleranzen nachsehen.

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/1324
1 - 3 von 3 Kommentaren im Forenthema Nr. 1324
 
Jobangebot als Bauingenieur als Projektleiter (m/w/d) Stadtbahnausbau / Verkehrswesen von moBiel GmbH Stellenangebot - moBiel GmbH sucht für Bielefeld, Nordrhein-Westfalen mit der Job Nr. 24394 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als TGA-Ingenieur (w/m/d) - Gebäudetechnik Wohnungswirtschaft von Wohnbau GmbH Stellenangebot - Wohnbau GmbH sucht für Bonn, Nordrhein-Westfalen mit der Job Nr. 24422 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauleiter (m/w/d) Spezialtiefbau von Hermann Koth Ingenieurbau GmbH & Co. KG Stellenangebot - Hermann Koth Ingenieurbau GmbH & Co. KG sucht für Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachen,.. mit der Job Nr. 24346 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur (m/w/d) als Straßenplaner von Voigt Ingenieure GmbH Stellenangebot - Voigt Ingenieure GmbH sucht für Berlin, Luckau oder Cottbus (Brandenburg) mit der Job Nr. 24339 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Architekt / Bauingenieur (w/m/d) - Wohnungswirtschaft von Wohnbau GmbH Stellenangebot - Wohnbau GmbH sucht für Bonn, Nordrhein-Westfalen mit der Job Nr. 24423 im Stellenmarkt für Bauingenieure
Jobangebot als Bauingenieur / Architekt / Maschinenbau-Ingenieur (m/w/d) von Breuer Ingenieure Stellenangebot - Breuer Ingenieure sucht für Velbert, Kreis Mettmann, Nordrhein-Westfalen mit der Job Nr. 24344 im Stellenmarkt für Bauingenieure