Forum & Erfahrungen
Sonntag, 25. August 2019
Ausgabe 6579 | Nr. 237 | 19. Jahrgang
email-weiterempfehlendruckansicht

Zusammensetzung Bewehrungsstahl

2 Kommentare | 3279 Aufrufe Kommentar hinzufügen
Gast | Thema eröffnet vor 12 Jahren

Hallo,



ich arbeite für eine Baufirma im Materialeinkauf und benötige für eine Darstellung der preislichen Entwicklung des Stahles eine ungefähre Zusammensetzung von Bewehrungsstahl.



Sprich, Bewehrungsstahl besteht aus x % Schrott, y % Kokskohle, z % Eisenerz und w % Sonstiges.



Hat jemand einen Ansatz für mich? Quelle wäre auch super.



Danke!

carl | 06. Dezember 2006 - 08:12

Das ist glaube ich sehr spezifisch. Ich würde mal einen Betonstahllieferanten (Hersteller, z.B. Badische Drahtwerke, SCR Riesa, etc.) fragen. Ich denke, die Zusammensetzung ändert sich auch immer entsprechend der Marktlage.



Aber zur Preislage bei Betonstahl gibt es eine Menge anderer Aufsätze! Auch der Bundesverband Baugewerbe hat etwas dazu herausgegeben, denke ich.



z.B. auch

http://www.heilfort.de/71x27-BG.html

Michael Feller | 06. Dezember 2006 - 17:05

Hallo Jessica,



für die weitere Recherche die Start-Seite der deutschen Stahlindustrie

http://www.stahl-online.de/



bzw. für die Zusammensetzung, z.B. Anteil an Recyclingschrott, die Start-Seite des FEhS - Institut für Baustoff-Forschung e.V. für Gemeinschaftsforschung zur Nutzung der Hochofen- und Stahlwerksschlacken (Eisenhüttenschlacken) und der Hüttenreststoffe

http://www.fehs.de/dtpages/dtmain.html



Viele Grüsse aus Flörsheim,

Michael Feller

Kommentar hinzufügen
Alias oder Vorname
Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Forumthema:
https://www.bauingenieur24.de/url/900/1128
1 - 2 von 2 Kommentaren im Forenthema Nr. 1128