Pressemeldungen & Pressetexte
Samstag, 24. August 2019
Ausgabe 6578 | Nr. 236 | 19. Jahrgang
Presse & News »
Autor: Fabian Hesse
Herausgeber: bauingenieur24 Informationsdienst email-weiterempfehlendruckansicht

Bauingenieure für 2014 positiv gestimmt

# 14.01.2014

Bauingenieure blicken optimistisch ins neue Jahr. Aussichten auf gute Auftragslage deckt sich mit Vorjahreserwartungen. Neue Bundesregierung sorgt mit Investitionsankündigung für Zuversicht

Grünes Licht für einen positiven Start ins erste Halbjahr 2014 geben die deutschen Bauingenieure. Foto: Markus Vogelbacher  / Pixelio Bild-Download » Grünes Licht für einen positiven Start ins erste Halbjahr 2014 geben die deutschen Bauingenieure. Foto: Markus Vogelbacher / Pixelio

Fragt man die Bauingenieure nach ihren Geschäftsaussichten für dieses Jahr, so erhält man wieder eine positive Antwort: Es sieht sehr gut aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des bauingenieur24 Informationsdienstes. Bereits zum fünften Mal fragte das unabhängige Online-Magazin für Bauingenieure seine Leser nach den Geschäftsaussichten für die ersten sechs Monate des Jahres.

Die überwiegende Zahl der Teilnehmer geht von einem "sehr guten" oder "guten" ersten Halbjahr 2014 aus. Insgesamt stimmten über 70 Prozent in diesen beiden Kategorien ab. Lediglich 17 Prozent sind negativ gestimmt und bewerten ihre derzeitigen Geschäftsaussichten als "schlecht". Jeweils knapp sechs Prozent bezeichnen ihre Auftragslage als "befriedigend" oder "ausreichend".

5-Jahres-Trend zeigt deutlich nach oben

Die Ankündigungen der neuen Bundesregierung in Bezug auf höhere Investitionen im Bereich der Infrastruktur lassen Planer und Ingenieure von einem guten Jahr ausgehen. Foto: Bernd Sterzl  / Pixelio Bild-Download » Die Ankündigungen der neuen Bundesregierung in Bezug auf höhere Investitionen im Bereich der Infrastruktur lassen Planer und Ingenieure von einem guten Jahr ausgehen. Foto: Bernd Sterzl / Pixelio

Vergleicht man die aktuellen Umfrageergebnisse des Branchenmediums der Bauingenieure mit denen der Vorjahre, ist in der Gruppe der Teilnehmer, die ein "sehr gutes" erstes Halbjahr erwarten, ein deutlicher Trend nach oben zu erkennen.

Gingen sowohl Anfang 2009 als auch Anfang 2010 gerade einmal elf Prozent von einem "sehr guten" Geschäftsverlauf aus, stieg der Wert in den darauf folgenden zwei Jahren jeweils um knapp zehn Prozent an (2011: 18,9%, 2012: 29,4%). 2013 blieb er relativ konstant bei 27,9 Prozent, um dann in diesem Jahr den bisherigen Höchstwert von 41,2 Prozent zu erreichen. Der Wert für 2014 lag damit erstmals über der Marke für den Bereich "gut" (2014: 29,4%).

Im Bereich der mit "schlecht" bewerteten Aussichten stieg der Wert zuletzt geringfügig an, nachdem er vier Jahre in Folge stetig gefallen war. Mit 17,7 Prozent ist der derzeitige Stand in der Kategorie "schlecht" allerdings noch deutlich unter der Marke von genau 25 Prozent im Jahr 2009, dem Jahr der ersten Erhebung durch bauingenieur24.

In der diesjährigen Beurteilung dürften die Ankündigungen der Großen Koalition durchaus eine Rolle gespielt haben. So rechnen viele Büroinhaber aufgrund der Beschlüsse des Koalitionsvertrages mit stärkeren Investitionen im Bereich der Infrastruktur. Mehr Geld für Infrastrukturmaßnahmen würde den meisten Bauingenieuren zugute kommen.

Umfrage bestätigt allgemeine Prognosen

Ob beim Bauen im Bestand oder dem Ausbau der Infrastruktur: Die Auftragslage der Ingenieurbüros ist gut. Foto: H.D.Volz  / Pixelio Bild-Download » Ob beim Bauen im Bestand oder dem Ausbau der Infrastruktur: Die Auftragslage der Ingenieurbüros ist gut. Foto: H.D.Volz / Pixelio

Im ausgehenden letzten Jahr ließ der ifo Geschäftsklimaindex einen guten Start ins neue Jahr vermuten. Der Indexwert im Bauhauptgewerbe stieg binnen Jahresfrist geringfügig an.

Auch der Hauptverband der deutschen Bauindustrie (HDB) bestätigt mit seinen jüngsten Quartalszahlen (Oktober bis Dezember 2013) das Ergebnis der Umfrage auf bauingenieur24. Der Wohnungsbau stach dabei besonders hervor. Hier wurde ein Umsatzplus von 6,1 Prozent und ein Orderanstieg von 3,9 Prozent festgestellt. Setzt sich dieser Trend fort, besteht für die Bauingenieure ein weiterer Grund zum Optimismus.

Vollbeschäftigung im Bauingenieurwesen

Die deutschen Bauingenieure sind nach wie vor gefragte Fachleute. In der Branche herrscht Vollbeschäftigung. Foto: S. Hofschläger / Pixelio Bild-Download » Die deutschen Bauingenieure sind nach wie vor gefragte Fachleute. In der Branche herrscht Vollbeschäftigung. Foto: S. Hofschläger / Pixelio

Die gute Auftragslage innerhalb der Branche spiegelt sich auch in der aktuellen Beschäftigungssituation wider. Binnen Jahresfrist blieb die Zahl der Bauingenieure ohne Arbeit annähernd unverändert. Die Arbeitslosenquote blieb bei unter zwei Prozent, wonach von Vollbeschäftigung gesprochen werden kann.

"Die positive Entwicklung der Geschäftsaussichten ist auch in unserem Stellenmarkt ablesbar, der von Bauingenieuren, Bautechnikern und Bauzeichnern genutzt wird", stellt Dipl.-Ing. Christian Wieg von bauingenieur24 fest. Eine Vielzahl von interessanten Stellenangeboten aus unterschiedlichen Regionen ist hier abrufbar. Der Inhaber des Berufsportals für Bauingenieure geht seinerseits ebenfalls optimistisch in die Zukunft und verspricht: "Wir werden auch 2014 die Unternehmen bei der Personalsuche unterstützen und somit zum Wachstum der Branche beitragen."

Zeichen: 3.381 ohne Leerzeichen (3.917 mit Leerzeichen), 529 Wörter

Die Bilder sind wie der Text unter dem Link http://www.bauingenieur24.de/url/760/51 abrufbar und dürfen mit dem Urheberrechtshinweis (Fotograf / Pixelio) kostenfrei verwendet werden.

Dipl.-Ing.
Christian Wieg
Tel. +49(0)6051/8870953
Mobil +49(0)171/8208378

Kurz-Link  Kurz-Link zu diesem Beitrag:
https://www.bauingenieur24.de/url/760/51