Zum Hauptinhalt springen

Pfahlgründung Brückenwiderlager: negative Mantelreibung?

  • Veröffentlicht von Thomas (inaktiv) am 13. Sep. 2020 20:33
Ich hätte eine Frage zur negativen Mantelreibung bei Pfahlgründungen. Auf die Pfahlgruppe, um die es geht, soll später ein Brückenwiderlager kommen, welches an Straßendämme anschließt. So wie ich es verstanden habe, muss sich für die negative Mantelreibung der Boden schneller setzen als die Pfähle. Wäre das hier der Fall?

Die Hinterfüllung kommt ja nicht auf die Kopfplatte, sodass sich der Boden auch nicht setzen kann. Nur der Boden unterhalb der Straßendämme würde sich setzen. Quasi die Schicht direkt vor der Kopfplatte. Kann der Nachweis der negativen Mantelreibung weggelassen werden? Vielen Dank im Voraus

Wenden Sie sich an den Administrator, um einen Beitrag/Kommentar zu melden, zu entfernen oder zu ändern.

Melden Sie sich an, um diesen Beitrag zu kommentieren:

Ähnliche Beiträge

  • Grundbruch mit GGU Stability

    Neueste Antwort: vor 9 Monaten

    Hallo zusammen, ich versuche gerade eine Grundbruchberechnung mit GGU Stability durchzuführen. Für die Berechnung muss ich ein Fundament für eine Wink…

    • Antworten: 1
    • Veröffentlicht von Sarah am 17. Aug. 2023 08:04
  • Zulässige Setzung bei einer Deponie?

    Neueste Antwort: vor 3 Jahren

    Ich habe einmal eine Frage, zur richtigen Interpretation eines Standsicherheitsnachweises zu einem Deponiekörper. Die Parameter, welche der Berechnung…

    • Antworten: 1
    • Veröffentlicht von Caroline (inaktiv) am 25. Juni 2021 14:45
  • Brunnenbau - Packersysteme

    Ich bin beruflich auf eine Herausforderung gestoßen: es geht darum, eine tiefenorientierte Grundwasser-Probe aus Tiefen bis zu 150 m unter GOK zu nehm…

    • Antworten: 0
    • Veröffentlicht von SeRe (inaktiv) am 22. Jan. 2021 14:19