Bauingenieur / Geologe als Sachbearbeiter (m/w/d) in Kiel, Schleswig-Holstein

     

 

Im Geschäfts­bereich des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein ist beim Amt für Plan­fest­stellung Verkehr in Kiel zum nächst­möglichen Zeit­punkt die Stelle als

Bauingenieur / Geologe als Sachbearbeiter (m/w/d)

im Dezernat 3 „Kreis- und Gemeinde­straßen, sonstige öffentliche Wege, Eisen­bahnen, Häfen und Flug­häfen“ unbefristet in Voll­zeit zu besetzen.

Das Amt für Plan­fest­stellung Verkehr (kurz: APV) ist die zuständige Behörde für Plan­fest­stellung und Anhörung bei An­trägen von Bau­vorhaben oder Änderungs­vorhaben von Infra­struktur­projekten.

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Technische Prüfung eingereichter Plan­fest­stellungs­unterlagen
  • Durch­führung der Beteiligungen
  • Vor­bereitung und Durch­führung der Erörterungs­termine
  • Fertigung von Plan­fest­stellungs­beschlüssen und -genehmigungen
  • Fest­stellungen nach § 23 AEG

Das Anforderungsprofil:

Voraussetzungen für die aus­geschriebene Stelle sind:

  • Abgeschlossenes Studium im Bau­ingenieur­wesen, Verkehrs­wesen oder Ver­messungs­wesen, Geologie, Geografie (FH oder Bachelor) oder Lauf­bahn­befähigung für die Lauf­bahngruppe 2, 1. Ein­stiegs­amt, Fach­richtung Allgemeine Dienste bzw. für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst Diplom-Ver­waltungs­wirt (m/w/d) FH bzw. Bachelor of Arts „Allgemeine Verwaltung / Public Administration“ oder eine ver­gleichbare Qualifikation (z.B. Quali­fizierungs­lehrgang II oder An­gestellten­lehrgang II)
  • Kenntnisse der Projekt­steuerung
  • Bereit­schaft zu Dienstreisen

Für die Bewerbung von Vorteil sind:

  • Kenntnisse der Bau­planung
  • Fahr­erlaubnis der Klasse B
  • Hohes Ver­antwortungs­bewusst­sein
  • Soziale Kompetenz und Team­fähigkeit
  • Selbst­ständige Arbeits­weise

Wir bieten Ihnen:

Bei Vor­liegen der beamten­recht­lichen Voraus­setzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungs­gruppe A 11 erreicht werden. Bei Vor­liegen der tarif­lichen und per­sönlichen Voraus­setzungen wird eine Ein­gruppierung bis zur Entgelt­gruppe 11 TV-L geboten.

Die Landes­regierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwer­behinderte und ihnen Gleich­gestellte werden bei ent­sprechender Eignung bevorzugt berück­sichtigt.

Die Landes­regierung ist bestrebt, ein Gleich­gewicht zwischen weiblichen und männlichen Be­schäftigten in der Landes­verwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleich­wertiger Eignung, Be­fähigung und fachlicher Leistung vorrangig berück­sichtigt werden.

Die Verein­barkeit von Beruf und Familie sowie die För­derung der Teil­zeit­beschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landes­regierung. Gehen ent­sprechende Bewerbungen ein, wird geprüft inwie­weit den Teil­zeit­wün­schen im Rahmen der dienst­lichen Möglich­keiten entsprochen werden kann. 

Aus­drücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrations­hinter­grund bei uns bewerben.

Ihre aussage­kräftige Bewerbung mit den üblichen Unter­lagen und bei im öffentlichen Dienst Beschäftigten mit einer Ein­verständnis­erklärung zur Ein­sichtnahme in Ihre Personalakte richten Sie bitte bis zum 27. Februar 2019 an das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie 
und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein Personal­referat VII 10, Düsternbrooker Weg 94, 24105 Kiel. Bewerbungen in elektronischer Form senden Sie bitte an monika.boldt@wimi.landsh.de. Bei Bewerbungen in Papier­form bitten wir um Über­sendung von Kopien, da die Bewerbungs­unter­lagen nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vor­lage von Licht­bildern / Bewerbungs­fotos ver­zichten wir aus­drücklich und bitten daher, hier­von abzusehen.

Für Fragen zum Bewerbungs­verfahren steht Ihnen Frau Boldt (E-Mail: monika.boldt@wimi.landsh.de oder Tel.: 0431 988-4428) gerne zur Ver­fügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungs­profil und den damit verbundenen Auf­gaben wenden Sie sich bitte an die Amts­leiterin, Frau Völkl (E-Mail: gesa.voelkl@wimi.landsh.de oder Tel.: 0431 383-2952).