Laboringenieur*in für das Straßenbaulabor in Kiel, Schleswig-Holstein

     

bild

Die Fachhochschule Kiel – Hochschule für Angewandte Wissen­schaften – hat gegen­wärtig rund 7.800 Studierende und hat Vision und Leitsätze neu formuliert (www.fh-kiel.de/leitsaetze). Wir haben uns auf den Weg gemacht, DIE Exzellenz-Hochschule für Lehre im Norden zu werden.

Am Fach­bereich Medien der Fach­hoch­schule Kiel am Institut für Bauwesen (IfB) ist zum nächst­möglichen Zeit­punkt die nach­folgende Position unbefristet zu besetzen:

Laboringenieur*in für das Straßenbaulabor

Es handelt sich um eine Voll­zeit­position mit 100 % (zurzeit 38,7 Stunden / Woche) der regel­mäßigen Arbeits­zeit.

Diese Ausschreibung richtet sich gleicher­maßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Das Institut für Bauwesen (IfB) bietet seit dem Winter­semester 2018/19 erst­mals den acht­semestrigen Studien­gang „Bauingenieur­wesen“ als Bachelor of Engineering an. Zum Auf­bau sowie Sicher­stellung des Labor- und Übungs­betriebes im Bereich Straßen­wesen suchen wir für folgende Aufgaben­bereiche eine / einen Laboringenieur*in:

Das Aufgabengebiet:

  • Betreuung der Labore des Instituts für Bau­wesen, inklusive allge­meiner Labor­organisation (z.B. Materialbestellungen, Führen von Wartungs­plänen, Kontrolle der Arbeits­sicher­heit)
  • Konzeption, Vor­bereitung, Betreuung und Durch­führung von Labor­übungen im Straßen­bau­labor unter Berücksich­tigung sämt­licher Aspekte der Arbeits­sicher­heit im Fach Straßen­wesen (Labor­praktikum)
  • Anleitung, Unter­weisung und Begleitung von studentischen Feld- und Labor­arbeiten im Bereich Straßen­bau und -erhaltung (Asphalt, Bitumen, Gesteins­körnungen) sowie fach­liche Betreuung von studentischen Projekten (z.B. Eignungs­prüfungen für Straßen­bau­stoffe)
  • Unter­stützung bei der Planung, Ent­wicklung, Realisierung und Etablierung des geplanten Straßen­bau­labors auf dem Campus der Fach­hochschule Kiel
  • Selbst­ständige Durch­führung von Bau­stoff­prüfungen im Bereich Bitumen, Asphalt und Gesteins­körnungen sowie Konzeptionierung und Realisierung von Ver­suchs­auf­bauten
  • Koordination, Wartung und Pflege der Labor­ein­richtung sowie Bedienung und Wartung von Geräten zur Bau­stoff­prüfung
  • Mit­ar­beit bei der Planung und Durch­führung von Forschungs- und Ent­wicklungs­vorhaben

Es erwartet Sie eine interessante und abwechslungs­reiche Tätig­keit an der größten Fach­hoch­schule des Landes Schleswig-Holstein in einer Stadt mit hoher Lebensqualität. Als familien­freund­liche Arbeit­geberin bieten wir Ihnen durch unsere flexiblen Elemente der Arbeits­zeit­gestaltung und Teil­zeit­beschäftigung sehr gute Voraus­setzungen für die Verein­barkeit von Familie und Beruf. Es besteht die Möglich­keit einer zusätz­lichen Alters­vorsorge (VBL), Fort- und Weiter­bildungen, inner­betriebliche Angebote und die Möglich­keit zur Teil­nahme am Campus-Leben.

Ihre Qualifikation:

Fachliche Anforderungen

  • Ab­ge­schlossenes Hoch­schul­studium im Bauingenieurwesen mit dem Schwer­punkt Verkehrs­wesen (Straßenbau / Straßen­erhaltung)
  • Sowie mehr­jährige praktische Berufs­erfahrung (idealer­weise in einem Prüf­labor für Straßen­bau­stoffe) in der Vorbereitung und Durchführung von Baustoff- und Eignungs­prüfungen (Asphalt, Bitumen, Gesteins­körungen usw.)
  • Sicherer Umgang mit ein­schlägigen Prüf­maschinen und Geräten sowie Prüf­hilfs­stoffen (Lösungs­mittel)
  • Fundierte Kenntnisse ein­schlägiger Normen und Regel­werke für Straßen­baustoffe
  • Er­fahrungen bei der Durch­führung und Dokumentation von Labor­versuchen
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse, ins­be­sondere in den ein­schlägigen Paketen zur Programmie­rung von Prüf-, Mess-, Steuer- und Regel­anwendungen

Wünschens­wert ist der Nach­weis über die regel­mäßige Teil­nahme an Laboranten­schulungen der FGSV (Asphalt­straßen­bau) und / oder Labor­seminaren der VSVI.

Persönliche Fähigkeiten

  • Eigen­ver­ant­wort­liches, struktu­riertes und ergebnis­orientiertes Arbeiten mit Führungs­erfahrung im Bereich Forschung und Ent­wicklung
  • Freude an der Lehre, an analytischen Aufgaben­stellungen und praxis­orientierter Forschungs­arbeit
  • Auf­ge­schlossenes und sicheres Auf­treten mit aus­ge­prägter Service­orientierung im Umgang mit Lehrenden und Studierenden
  • Team­fähig­keit und Leistungs­bereit­schaft
  • Bereit­schaft zu flexiblen Arbeits­zeiten (in Ausnahme­fällen früh oder spät am Tag oder am Wochenende)
  • Bereit­schaft, die Ent­wicklung des Instituts für Bau­wesen engagiert und team­orientiert voranzutreiben

Wir bieten Ihnen:

Das Beschäftigungs­ver­hältnis richtet sich nach den Vor­schriften des Tarif­vertrages für den öffent­lichen Dienst der Länder (TV-L). Die Ver­gütung richtet sich nach den tarif­lichen und persön­lichen Voraus­setzungen und kann bei Erfüllung der Voraus­setzungen bis zur Entgelt­gruppe 12 TV-L gewährt werden. Die Höhe des Ent­gelts richtet sich nach der Anlage B zum TV-L; Die Stufen­zuordnung ist abhängig von der Berufs­erfahrung und richtet sich nach § 16 TV-L.

 

Die Fachhochschule Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwer­behinderte und ihnen Gleich­gestellte werden bei ent­sprechender Eignung bevorzugt berück­sichtigt.

 

Die Fachhochschule Kiel ist bestrebt, ein Gleich­gewicht zwischen weib­lichen und männ­lichen Beschäftigten in der Landes­verwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf­hin, dass Frauen bei gleich­wertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berück­sichtigt werden.

 

Die Verein­barkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teil­zeit­beschäftigung liegen im besonderen Interesse der Fachhochschule Kiel. Deshalb werden an Teil­zeit interessierte Bewerber*innen besonders angesprochen. Gehen ent­sprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teil­zeit­wünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrations­hintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung mit aussage­kräftigen Unter­lagen (Lebens­lauf, Abschluss- und Arbeits­zeugnisse), bei Bewerbungen aus der öffent­lichen Ve­rwaltung mit einer aktuellen Beurteilung und einer Ein­verständnis­erklärung zur Einsicht­nahme in die Personal­akte, richten Sie bitte bis zum 12.08.2019 an die

Personalabteilung der Fachhochschule Kiel, Sokratesplatz 1, 24149 Kiel

oder per E-Mail, zusammengefasst als ein PDF-Dokument (Größe max. 2 MB), an karriere@fh-kiel.de. (Kennung / Betreff: Laboringenieur*in für das Straßenbaulabor). Bei Bewerbungen in Papier­form bitten wir um Über­sendung von Kopien, da die Bewerbungs­unter­lagen nicht zurück­gesandt werden.

Auf die Vorlage von Licht­bildern / Bewerbungsfotos ver­zichten wir aus­drück­lich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bei Fragen zum Aufgaben­gebiet wenden Sie sich bitte an den Leiter des Instituts für Bauwesen am Fach­bereich Medien, Herrn Prof. Dr.-Ing. Lars Appel, unter E-Mail lars.appel@fh-kiel.de; Allgemeine Fragen zur Ausschreibung richten Sie bitte an die Personalabteilung der Fachhochschule Kiel unter den Tel.-Nr. 0431/210-1342 bzw. 0431/210-1341.

Es wird keine Rück­sendung Ihrer Bewerbungs­unter­lagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens erfolgen. Wir bitten deshalb ausdrück­lich, keine Originale, sondern Kopien Ihrer Unter­lagen ein­zureichen. Sollten Sie nach Abschluss des Bewerbungs­verfahrens eine Rück­sendung Ihrer Bewerbungs­unter­lagen wünschen, legen Sie bitte einen aus­reichend frankierten Rück­umschlag bei.

ZertifikatDie Fachhochschule Kiel ist im
„audit familiengerechte hochschule“
erfolgreich zertifiziert worden.