Bauleiter (m/w/d) Fließgewässer / Stauanlagen in Bautzen, Sachsen

     

Logo
Der Staatsbetrieb Landestalsperrenverwaltung sucht einen

Bauleiter (m/w/d) Fließgewässer/Stauanlagen (Bereich Bauingenieur bzw. Wasserwirtschaft).

Die Einstellung erfolgt im Betrieb Spree/Neiße mit Dienstsitz in 02625 Bautzen, Am Staudamm 1, zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Die Landestalsperrenverwaltung gehört zum Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft und beschäftigt ca. 800 Mitarbeitende. Sie betreibt, bewirtschaftet und verwaltet die landeseigenen Stauanlagen zur Bereitstellung von Rohwasser für die Trink- und Brauch­was­ser­ver­sor­gung, zum Hochwasserschutz und zur Niedrigwasseraufhöhung und ist verantwortlich für Unterhaltung und Ausbau der Gewässer 1. Ordnung und der Grenz­gewässer.

Der zukünftige Stelleninhaber ist verantwortlich für

Bauprojekte an Fließgewässern, Stauanlagen und wasserwirtschaftlichen Anlagen. Dazu zählen insbesondere die Projektvorbereitung, die Begleitung der Planung und Aus­füh­rung von Baumaßnahmen, der Projektabschluss sowie die finanztechnische Begleitung.

Folgende Kenntnisse und Erfahrungen sind erforderlich:

  • ein Hochschulgrad (Diplom/Bachelor) im Bereich Bauingenieurwesen (vor­zugs­wei­se in der Fachrichtung Wasser- oder Tiefbau) oder Wasserwirtschaft bzw. ein vergleichbarer Abschluss, wenn bereits eine mindestens zweijährige ein­schlä­gige Berufserfahrung im oben beschriebenen Aufgabenbereich vorliegt
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bauprojektmanagement und im Nach­trags­management
  • Erfahrungen in der Vergabe, Abwicklung und Abrechnung von Ingenieur­verträgen nach HOAI und von Bauverträgen nach VOB
  • gründliche Kenntnisse im Wasser-, Umwelt- und Baurecht
  • fachgebietsübergreifendes Wissen (insbesondere Wasserbau, Naturschutz, Vermessung und Baugrund)
  • gute Computerkenntnisse (insbesondere MS Office)
  • die Fahrerlaubnis Klasse B bzw. 3

Neben den fachlichen Qualifikationen werden sehr gutes Organisationsvermögen, eine konzeptionelle Denkweise sowie hohes Verantwortungsbewusstsein voraus­ge­setzt. Des Weiteren werden Flexibilität, hohe Einsatzbereitschaft, ausgeprägte Team­fähigkeit und ein gutes Verhandlungsgeschick bei der Ausübung der Stelle erwartet.

Wir bieten:

  • ein interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienst­vereinbarung
  • persönliche und fachliche Entwicklung durch gezielte Fortbildungen
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • das Angebot eines JobTickets der Deutschen Bahn bzw. des jeweiligen Ver­kehrs­verbundes im Freistaat Sachsen
  • die attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Die Stelle ist zunächst befristet gem. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen. Bei einer Bewährung ist die Entfristung vorgesehen. Das Entgelt bestimmt sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei Vorliegen aller Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung in Entgeltgruppe 10 des TV-L. Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Frauen werden ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben. Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen – Nachweise hierfür sind den Be­wer­bungs­un­ter­lagen beizufügen – werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Soweit Sie die vorgenannten Vo­raus­set­zungen erfüllen, bitten wir um Zusendung Ihrer aus­sa­ge­fä­higen Bewerbungsunterlagen (ta­bel­la­rischer Lebenslauf, Kopien aller wichtigen Zeugnisse, Ar­beits­zeugnisse und sonstiger Befähigungsnachweise) unter der Kennziffer B70.104/19.

an die
Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Referat 11 – Personal und Organisation
Postfach 10 02 34
01782 Pirna

bzw. per E-Mail an:
[email protected].
(Anlagen bitte in eine PDF-Datei zusammenfassen)

Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Unger,
Telefon 03501 796410,
gern zur Ver­fü­gung.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleich­zei­tig Ihr Einverständnis zur elek­tro­ni­schen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Ab­schluss des Bewer­bungs­ver­fah­rens erteilen.