Leitung (m/w/d) für das Arbeitsgebiet "Hochbau II" in München, Bayern

     

Im Bezirk Ober­bayern setzen sich mehr als 1.250 Mit­arbeitende für die sozialen, gesund­heit­lichen, bildungs­politischen und kultu­rellen Belange von über vier Millionen Men­schen ein. Sie kümmern sich z.B. um Unter­stützungs­bedarfe, um den Bau und Betrieb von Gesundheits­ein­richtungen, um Förder- und Berufs­schulen, Kultur- und Heimat­pflege sowie um Umwelt­fragen. Das eröffnet spannende Perspek­tiven in den unter­schiedlichsten Bereichen.

Das Baureferat des Bezirks Ober­bayern (öffentliche Baudienst­stelle gemäß Art. 73 BayBO) sucht zum nächst­möglichen Zeit­punkt unbefristet eine

Leitung (m/w/d) für das Arbeitsgebiet „Hochbau II“

(Kennziffer: 2019/12200-3)

in Vollzeit. Im Rahmen des Job- und Desk­sharings ist die Stelle grund­sätzlich teilzeit­fähig.

Spannende Aufgaben:

Der Bezirk Oberbayern ist Träger viel­fältiger Ein­richtungen im Gesundheits­wesen, im schulischen, kultu­rellen und sozialen Bereich. Sowohl die Zukunfts­entwicklung als auch der bau­liche Unter­halt dieser Liegen­schaften sind dabei Kern der Auf­gaben des Bau­referates. Der Bezirk Oberbayern steht bei der Umset­zung dieser Maß­nahmen für die Reali­sierung von Pro­jekten mit bau­kulturellem Anspruch.

Für die Bau­aufgaben des Bezirks Oberbayern nehmen Sie die Funk­tion als Bauherr / Bauherrin wahr. Sie leiten die Projekt­steuerungs­aufgaben, bei denen Sie die an der Pla­nung beteiligten externen Fach­planer koordinieren, und erarbeiten die dazu erforder­lichen Genehmigungen. Bei Eigen­planungen übernehmen Sie mit Ihrem Team die voll­ständigen Planungs­aufgaben nach den Leistungs­phasen der HOAI. Sie erstellen und präsen­tieren Sach­vorträge und Beschluss­vorlagen.

Als Mitarbeiter / Mit­arbeiterin mit Führungs­funktion leiten Sie das Arbeits­gebiet „Hochbau II“ mit derzeit fünf bis sieben Mit­arbeiterinnen und Mit­arbeitern. Sie planen und über­wachen den Dienst­betrieb sowie den Personal­einsatz, stellen die Aufgaben­erfüllung in Ihrem Arbeits­gebiet sicher und gestalten und entwickeln das Wissens­management in Ihrem Arbeits­gebiet weiter.

Und das bringen Sie mit:

  • erfolgreicher Abschluss der Laufbahn­prüfung (Große Staats­prüfung) für die Befähi­gung zum höheren bau­technischen Verwaltungs­dienst (= 4. Qualifikations­ebene; Regierungsbaumeister / Regierungs­baumeisterin); Fachlaufbahn: Natur­wissenschaft und Technik; fachlicher Schwer­punkt: bautechnischer und umwelt­fachlicher Verwaltungs­dienst; Fachgebiet / Fach­richtung: Hochbau oder Städtebau
  • einschlägige nachweisbare Berufs­erfahrung von mindestens zwei Jahren bei der Abwick­lung von Hoch­bau­maßnahmen der öffent­lichen Hand sowie prak­tische Erfahrungen im Projekt­management (Kenntnisse und nachweis­bare Erfahrungen in der Steue­rung eines externen Planungs­teams sowie gute Kennt­nisse in der Kosten-, Termin- und Qualitäts­sicherung)
  • hohe Entwurfs­kompetenz zur Beurtei­lung der Bau­vorhaben sowie Kennt­nisse beim Bauen im Denkmal­bereich
  • Kenntnisse
    • in den einschlägigen Rechts­vorschriften (wie z.B. BayBO, BauGB, HOAI und VOB, DIN-Normen zum barriere­freien Bauen)
    • in der Anwendung von MS Office (vor allem Word, Excel und PowerPoint)
  • Führerschein der Klasse B / 3, ein­schließlich der Fähig­keit und Bereit­schaft, Fahrten durch­zuführen, um Orts­termine wahrzunehmen. Die Orte sind nicht immer barriere­frei erreichbar.
  • gutes Ausdrucks­vermögen in Wort und Schrift sowie sichere Beherr­schung der deutschen Recht­schreibung und Grammatik
  • ausgeprägte Führungs­fähigkeit, erkennbar an hoher Eigen­initiative, Verantwortungs­bewusstsein und Team­fähigkeit
  • gutes Durchsetzungs-, Ent­scheidungs-, Organisations- sowie Kommunikationsver­mögen und Verhandlungs­geschick und ausgeprägte Konflikt­fähigkeit
  • hohes Maß an Einsatz­bereitschaft und Belastbar­keit
  • strukturiertes und ziel­orientiertes Arbeiten
  • strate­gisches Denken und Handeln

Unser Angebot für Sie:

  • ein interessantes und abwechslungs­reiches Aufgabenfeld
  • gutes Betriebs­klima und eine wert­schätzende Führungskultur
  • gute interne und externe Fortbildungs­möglichkeiten, die Sie in Ihrem Arbeits­alltag fachlich begleiten und unter­stützen sowie Ihre persön­lichen Potenziale zukunfts­orientiert stärken
  • flexible Arbeitszeiten
  • ein Arbeits­platz im Zentrum von München mit guter Anbindung an die öffent­lichen Verkehrs­mittel sowie die Möglich­keit eines Job­tickets für Bahn und MVG
  • eine eigene Kantine
  • die Möglichkeit der Kinder­betreuung in der bezirks­eigenen Kindertages­stätte
  • Vergütung / Besoldung nach Entgelt­gruppe 13 TVöD-VKA bzw. Besoldungs­gruppe A 14 BayBesG

Wir freuen uns auf Ihre aussage­kräftigen Bewerbungs­unterlagen, die Sie uns bitte unter Angabe der Kennziffer 2019/12200-3, bis zum 08.01.2020, bevorzugt über unser Online-Portal zukommen lassen. Selbst­verständlich ist eine Bewerbung auch auf dem Post­weg unter Angabe der oben genannten Kenn­ziffer möglich.

Für inhaltliche Fragen können Sie sich gerne an Herrn Schreyer (Tel.: 089 2198-12001) wenden. Für weitere Infor­mationen zum Bewerbungs­verfahren steht Ihnen Frau Kovac (Tel.: 089 2198-14102) gerne zur Ver­fügung.

Im Rahmen der Umsetzung der Daten­schutz­grundverordnung (DSGVO) möchten wir Sie über unseren Umgang mit den Informa­tions­pflichten bei der Erhebung von Daten bei der betroffenen Person (Art. 13 DSGVO) mittels folgendem Link aufklären: https://www.bezirk-oberbayern.de/Bewerber-Datenschutz

Der Bezirk Ober­bayern fördert aktiv die Gleich­stellung aller Mitarbeiterinnen und Mit­arbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewer­bungen von allen Intere­ssierten, unabhängig von deren kultu­reller und sozialer Her­kunft, Alter, Religion, Welt­anschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerbe­rinnen und Bewerber mit Schwer­behinderung werden bei ansonsten im Wesent­lichen gleicher Eignung, Befähigung und fach­licher Leistung bevor­zugt eingestellt.