Techniker*in im Verkehrswegebau in Kiel, Schleswig-Holstein

   

Im Tiefbauamt der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Verkehrswegebau, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als

Techniker*in

befristet bis 31. Dezember 2020 zu besetzen.

Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 9b TVöD ausgewiesen und teilbar.

Die Landeshauptstadt Kiel ist eine der größten Arbeitgeberinnen und Ausbildungsbetriebe in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohnerinnen und Einwohnern sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde.

Aufgabenbeschreibung:

  • Planung, Kostenermittlung, Ausschreibung, Vergabe, Koordination der Bauarbeiten, Überwachung, Abnahme und Abrechnung von Unterhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen im Zusammenhang mit Arbeiten Dritter im öffentlichen Bereich:
    • Bestandsanalyse auf Basis der Straßeninformationsbank zur Nutzung von Synergien bei Bauprojekten Dritter
    • Projektierung, Ausschreibungen und Vergabe von eigenen synergienutzenden Unterhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit Leistungsträger*innen und Dritter im öffentlichen Raum
    • Koordination des Bauablaufs und Einweisung der Fremdfirmen in technischer Hinsicht
    • Bauüberwachung, Oberbauleitung und Koordination der Arbeiten der Leistungsträger*innen bzw. Dritter im öffentlichen Raum mit eigenen Arbeiten des Baubetriebes
    • Wahrnehmung der Verkehrssicherungspflicht
    • Mittelbewirtschaftung des zur Verfügung stehenden Budget
    • Kontroll-, Qualitäts- und Nachtragsmanagement der Bauleistungen
  • Erarbeitung von Unterhaltungskonzepten im Bereich der Straßenunterhaltung auf Basis der Straßeninformationsbank, wirtschaftliches und technisches Steuern der durchgeführten Straßenunterhaltungsmaßnahmen:
    • Optimierung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses zukünftiger Straßenunterhaltungsmaßnahmen
    • Weiterentwicklung von kostengünstigen Unterhaltungs- und Instandsetzungskonzepten für alle Verkehrsflächen
    • Erstellung eines Bauprogramms für die Straßenunterhaltung
    • Ausschreibung und Vergabe von Aufträgen zur Untersuchung der Straßensubstanz

Erforderlich sind:

  • die abgeschlossene Ausbildung zum*zur staatlich geprüften Techniker*in, Fachrichtung Bautechnik (Tiefbau)
  • eine mindestens zweijährige Berufserfahrung
  • Führerschein der Klasse B
  • die Fähigkeit, die übertragenen Aufgaben eigenverantwortlich zu erledigen
  • die Fähigkeit, Arbeitsabläufe rationell und zielgerecht zu planen, zu koordinieren und durchzuführen
  • die Fähigkeit, die wirtschaftlichen Auswirkungen des dienstlichen Handelns zu erkennen und dabei ökonomisch vertretbare Entscheidungen vorzubereiten bzw. zu treffen und die Fähigkeit, das Verhältnis von Nutzen und Kosten zu beurteilen

Es sind häufig Ortstermine wahrzunehmen, deren Zugänge nicht immer barrierefrei sind.

Telefonische Auskünfte erteilt Fred Krahnert, Tel. 0431 901 7312.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich gern hier gleich online.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden ausschließlich online auf www.kiel.de entgegengenommen.