Bezirksingenieur*innen als Arbeitsgruppenleitung Straßenunterhaltung in Kiel, Schleswig-Holstein

   

Die Landeshauptstadt Kiel ist eine der größten Arbeitgeberinnen und Ausbildungsbetriebe in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familien­bewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeits­plätze, ein umfangreiches Fortbildungs­programm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohnerinnen und Einwohnern sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde.

Im Tiefbauamt der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Verkehrswegebau, sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Planstellen für

Bezirksingenieur*innen als Arbeitsgruppenleitung
im Bereich Straßenunterhaltung

zu besetzen.

Die Planstellen sind nach Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. A 11 SHBesG ausgewiesen. Die Stellen sind teilbar, unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Leitung der Arbeitsgruppe Unterhaltungsbezirk Ost bzw. West
  • Vorbereitung von Unterhaltungsmaßnamen und Jahresprogrammen
  • Genehmigungen und Kontrollen bei Eingriffen Dritter
  • Verkehrssicherheit in schwierigen Fällen wiederherstellen

Erforderlich sind:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt
    • Straßenwesen oder
    • Verkehrsbau oder
    • Tiefbau
  • Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Technische Dienste, mit abgeschlossenem Studium in der vorgenannten Fachrichtung
  • eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Straßen- oder Tiefbau
  • der Führerschein Klasse B
  • eine besonders ausgeprägte Kritikfähigkeit
  • eine besonders ausgeprägte Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen
  • eine sehr hohe Flexibilität
  • eine ausgeprägte Motivationsfähigkeit

Die Barrierefreiheit kann nicht durchgehend gewährleistet werden. Zudem sind Arbeiten im fließenden Verkehr vorzunehmen.

Telefonische Auskünfte erteilt Heinz Jesper, Tel. 0431 901 7311.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich gern hier gleich online.