Dualer Studiengang Bauingenieurwesen / B.Sc. mit Laufbahnausbildung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst in Aurich, Niedersachsen

   

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauauf­sichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrts­anlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes sucht zum 01. August 2021 mehrere Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) für den

Dualen Studiengang Bauingenieurwesen/Bachelor of Science
in Kombination mit einer Laufbahnausbildung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst


im Beamtenverhältnis auf Widerruf


Referenzcode der Ausschreibung 20201474_9311

Der Vorbereitungsdienst besteht aus einem siebensemestrigen Bachelorstudium in der Fachrich­tung Bauingenieurwesen an der Hochschule Bochum und zusätzlichen berufspraktischen Studienzeiten in verschiedenen Dienststellen der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes.

Aufgabengebiet:

Sie werden nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss die umfangreichen und vielseitigen Tätig­keitsfelder der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung mit einem kompetenten Team bearbei­ten oder als Führungskraft einen eigenen Organisationsbereich leiten.
Sie werden beteiligt an der Planung, dem Bau und der Unterhaltung komplexer und anspruchs­voller Ingenieurbauwerke wie Schleusen, Wehre, Kanalbrücken, Hebewerke, Sicherheitstore und Talsperren.

Ihr Profil:

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Eine zu Beginn der Maßnahme mit Erfolg abgeschlossene Schullaufbahn, die zum Studium an der Hochschule Bochum berechtigt
  • Schwerpunktfach: Mathematik in Kombination mit mind. einem technischen und / oder naturwissenschaftlichen Fach im aktuellen Schulzeugnis
  • Bewerberinnen und Bewerber müssen Deutsche im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz sein oder die Staatsangehörigkeit
    a) eines Mitgliedstaates der EU
    b) eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum
        (Island, Lichtenstein, Norwegen) oder
    c) eines Drittstaates, dem die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union
        vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung der Berufsqualifikationen
        eingeräumt haben (Schweiz)
    besitzen und es müssen die gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamten­verhältnis zu Beginn des Vorbereitungsdienstes vorliegen

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Eine Mindestnote von 2 in Mathematik
  • Gute Noten in den sonstigen naturwissenschaftlichen / technischen Fächern
  • Ausgeprägtes Verständnis für technische Zusammenhänge
  • Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
  • Sicheres Ausdrucksvermögen in Schrift und Wort
  • Sicheres Auftreten
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Bundesweite Mobilität

Unser Angebot:

Während der Ausbildung werden Anwärterbezüge in Höhe von derzeit 1.511,86 € brutto monatlich gezahlt. Weitere Zulagen richten sich nach Familienstand und Kindern.

 

Besondere Hinweise:

Der Vorbereitungsdienst findet im Beamtenverhältnis auf Widerruf statt und dauert in der Regel 3 Jahre und 10 Monate und schließt mit dem akademischen Grad eines Bachelor of Science sowie der Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst ab. Nach Abschluss ist die Übernahme als Beamter/in auf Probe als Technische/r Regierungsoberinspektor/in vorgesehen.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 31.10.2020 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis bzw. sofern noch nicht vorhanden die letzten zwei Schulzeugnisse, ggf. Prüfungsurkunde/-zeugnis, Arbeitszeugnisse/Beurteilungen) als Anla­ge in Ihrem Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren ent­sprechenden Schulabschluss mit Ausprägung der Abschlussnote sowie die Noten der Schul­fächer Deutsch, Mathematik, Physik, Biologie und Chemie, ggf. Technik.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Sie können sich auch per Post unter „Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen, Schloßplatz 9, 26603 Aurich“ bewerben.

Ansprechpersonen:
Weitere Auskünfte erteilen Ihnen in der WSV Herr Römer, Tel.: 0571 6458-1301 oder Frau Gellenbeck, Tel.: 0251 2708-443.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Internet unter:
Duales Studium - Bauingenieurwesen - für Beamte/-innen