Ingenieure/-innen (w/m/d) FR Architektur bzw. Bauingenieurwesen als Projektleiter/-innen bzw. techn. Referenten/-innen in Berlin

   

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit.

Damit wir auch in Zukunft diese verantwortungsvollen Aufgaben erfüllen können, suchen wir auf Dauer und befristet mehrere motivierte und hochqualifizierte:

Ingenieure/-innen (w/m/d)

in der Fachrichtung Architektur- bzw. Bauingenieurwesen (Uni/Master)
als Projektleiter/-innen bzw. techn. Referenten/-innen
Der Dienstort ist Berlin.
Kennziffer S 210-20

Aufgabengebiet:

Durch die zahlreichen Bundesbauten können Sie das Stadtbild Berlins mitgestalten.

Dabei begleiten Sie die Baumaßnahmen von der ersten Idee bis zur Übergabe des fertigen Gebäudes. Die Aufgaben reichen von der großen Baumaßnahme über Umbauten, Erweiterungsbauten und Sanierungsmaßnahmen inklusive Fragen zur Baukultur und Denkmalpflege bis zur Organisation und Durchführung von Architektenwettbewerben und Preisvergaben.

Ihr Aufgabengebiet ist:

  • Sie übernehmen Aufgaben des Projektmanagements im Rahmen der Bauherrenvertretung für Baumaßnahmen im BBR, beispielsweise in den folgenden Bereichen:
    • Projektleitung für Kleine und Große Baumaßnahmen sowie Bauunterhaltungsmaßnahmen für Projekte des Referates VII 4. Das Referat VII 4 ist zuständig für die Baumaßnahmen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und die Bundesanstalt für Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz (BAuA)
    • Technische/r Referent/in für die Neubaumaßnahme Berliner Schloss – Humboldt-Forum im Referat IV 1
    • Projektleitung für den Deutschen Bundestag, Dorotheenstraße 90, im Referat VI 2
    • Technische/r Referent/in im Referat V 1 für den Ausbau einer Liegenschaft für Sicherheits­behörden in Berlin mit einer großen Neubaumaßnahme
    • Technische/r Referent/in im Referat V 1 für die Herrichtung der Liegenschaft der ehemaligen Brooke-Wavell-Kaserne in Berlin-Spandau mit großem Sanierungs- und Neubaubedarf für die Bundespolizei (BPol)
    • Projektleiter/in im Referat V 6 für die Erstellung des Liegenschaftsausbaukonzepts des Bundeswehr­krankenhauses in Berlin und des Neubaus eines zentralen Multifunktions­gebäudes mit OP-Bereichen und Fachuntersuchungsstellen sowie Neubau, Umbau und Erweiterung von Laborgebäuden und Technika
  • Sie vertreten und unterstützen die jeweiligen Referatsleitungen bei der Durchführung von Bauprojekten sowie bei der Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten und wirken bei übergeordneten Themen mit.
  • Sie sind zuständig für die Vorbereitung, Leitung, Durchführung und Nachbereitung von Bauprojekten, d. h. insbesondere Festlegung der Projektziele und der Projektorganisation, Klärung der finanziellen Voraussetzungen sowie Überwachung und Steuerung der Projektmittelbewirtschaftung.
  • Sie koordinieren die Abstimmungen mit dem Bedarfs- und Maßnahmenträger, den genehmigenden Stellen und sonstigen Beteiligten.
  • Sie führen die Mitarbeiter/-innen Ihres Projektteams und sind für die Beauftragung, Anleitung, Koordination und Überwachung der Leistungen der freiberuflich Tätigen und der ausführenden Firmen im Hinblick auf die vorgegebenen Termin-, Kosten- und Qualitätsvorgaben zuständig.
  • Sie bereiten eigenständig VgV-Verfahren vor und sind für die Durchführung und Vertrags­erstellung zuständig.

Anforderungen:

Vorausgesetzt werden:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom bzw. Master) in der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen (Hochbau) oder ein vergleichbarer Abschluss
  • praktische Berufserfahrung bei der Ausführung und Leitung hochwertiger Baumaßnahmen sowie fundierte Kenntnisse im Projektmanagement und im öffentlichen und privaten Baurecht
  • praktische Erfahrungen im Vertrags- und Vergaberecht (HOAI, VOB, VgV, VHB) sowie fundierte Kenntnisse der BauO Bln
  • die Fähigkeit zur fachlichen Anleitung und Führung von Mitarbeitern und externen Planern verbunden mit der Fähigkeit zur kollegialen fachübergreifenden Zusammenarbeit
  • ein ausgeprägtes Verhandlungs- und Organisationsgeschick, Durchsetzungsvermögen und ein hohes Maß an sozialer Kompetenz sowie Verantwortungsbewusstsein
  • ein souveränes Auftreten, überzeugende Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit sowie Eigeninitiative, Flexibilität, Belastbarkeit und Teamfähigkeit
  • die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte präzise und verständlich zu formulieren sowie diplomatisches Geschick im Fachgespräch mit den Auftraggebern und ihren Beauftragten

Wünschenswert sind:

  • praktische Erfahrungen in der Betreuung öffentlicher Baumaßnahmen, insbesondere von Bestandsbauten bei laufendem Betrieb sowie im denkmalgeschützten Bereich
  • Kenntnisse der Verfahren und der baufachlichen Regelwerke der Bundesbauverwaltung
  • Befähigung für den höheren technischen Verwaltungsdienst

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist ggf. eine Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheits­überprüfungs­gesetz (SÜG des Bundes) erfolgreich zu durchlaufen.

Bezahlung:

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind.

Unser Angebot:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld
  • interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • umfangreiche Sozialleistungen
  • Audit Logo Beruf und FamilieVereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeit­gestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich "Das BBR als Arbeitgeber".

Besondere Hinweise:

Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen/Beamte der Besoldungsgruppe A 13h BBesO mit der Laufbahnbefähigung für den höheren technischen Verwaltungsdienst und Beamtinnen/Beamte, welche nach Maßgabe des § 24 Bundeslaufbahnverordnung für die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes zugelassen werden können oder Tarifbeschäftigte sowie Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind.

Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden.

Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsverfahren:

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis zum 14.02.2021 bei uns. Wir nutzen das elektronische Bewerbungssystem des Anbieters Interamt. Wenn Sie auf die Ausschreibung durch eine andere Website als www.interamt.de auf uns aufmerksam geworden sind, folgen Sie dem nachfolgenden Link:

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=644559

Bewerben Sie sich bei interamt.de mit dem Button „Online bewerben“ rechts neben dem Ausschreibungstext.

Bitte füllen Sie den Bewerbungsbogen vollständig aus und stellen Sie hier Ihre vollständigen Bewerbungs­unterlagen als Anlage in Ihr Kandidatenprofil ein (Motivationsschreiben, Lebenslauf, sämtliche Abschluss­zeugnisse sowie Arbeitszeugnisse, ggf. die letzten drei Beurteilungen und weitere Qualifikationsnachweise, insbesondere für die Ausübung der ausgeschriebenen Funktion unter Berücksichtigung der Anforderungen sowie ggf. einen Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung).

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes werden gebeten, die Einverständniserklärung zur Personalakten­einsicht – unter Nennung der Anschrift der Personalakten führenden Stelle – zu erteilen.

Für Rückfragen zur Bedienung von Interamt, zur Registrierung, zu Störungen, Fehlern sowie Passwortproblemen steht Ihnen die kostenfreie Rufnummer 0800 330-2204 zur Verfügung. Die Hotline erreichen Sie Montag bis Donnerstag von 07:00 bis 17:00 Uhr und Freitag von 07:00 bis 16:00 Uhr.

Ihre Ansprechpartnerin zum Bewerbungsverfahren ist Frau Kretzschmar (Tel.-Nr. 03018-401-8122).