Nahmobilitätsbeauftragte*r (m/w/d) in Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen

   
Stellenbeschreibung
09.05.2022 | 

Stadt Mülheim an der Ruhr

Nahmobilitätsbeauftragte*r (m/w/d)

(Entgeltgruppe 13 TVöD, mindestens 50.249,- € bis 73.074,- € im Jahr; je nach einschlägiger
Berufserfahrung)

Sie haben Spaß an der Erarbeitung von Konzepten und verkehrspolitischen Strategien und möchten im Rahmen der "Verkehrswende" maßgeblich dazu beitragen die Leitbilder der verkehrlichen Zukunft der Stadt Mülheim an der Ruhr zu entwickeln? Dann sollten Sie sich auf diese Ausschreibung auf jeden Fall bewerben.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Amt für Verkehrswesen und Tiefbau der Stadt Mülheim an der Ruhr die folgende Vollzeitstelle (39 Stunden) zu besetzen:

Nahmobilitätsbeauftragte*r (m/w/d)

(Entgeltgruppe 13 TVöD, mindestens 50.249,- € bis 73.074,- € im Jahr; je nach einschlägiger
Berufserfahrung)

Arbeitsort: 

Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen

Das sind Ihre Aufgaben

  • Entwicklung von Konzepten und verkehrspolitischen Strategien zur Entwicklung der Nahverkehrsinfrastruktur im Rahmen der "Verkehrswende"
  • Forcierung und Begleitung der Weiterentwicklung der öffentlichen Nahmobilität unter Einbeziehung überregionaler Entwicklungen und Fördermaßnahmen
  • Grundlagenentwicklung für die Umsetzung strategischer Vorhaben in Verkehrs- und Straßenplanung
  • Vertretung der Belange der Nahmobilität in den Netzwerken der AGFS, des Regional-verbandes Ruhr, des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr sowie im Zukunftsnetz Mobilität NRW u.a.
  • Öffentlichkeitsarbeit, u.a.
    • als Ansprechpartner*in von Bürger*innen und Adressat*in von Anregungen und Vorschlägen aus der Stadtgesellschaft
    • Konzeptionierung und Begleitung von Informationsveranstaltungen
    • Konzeption und Durchführung von Veranstaltungsformaten mit Einbeziehung von Planungsbeteiligten
    • Erarbeitung von Berichten und Beschlussvorlagen sowie Berichterstattungen

Das bringen Sie mit

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom-Ingenieur*in TH/Universität –außer Fachhochschule-) mit einer Regelstudienzeit von mindestens acht Semestern (ohne etwaige Praxissemester, Prüfungssemester o.Ä.) mit einem raumwissenschaftlichen oder verkehrsplanerischen Schwerpunkt (z. B. Bauingenieur­wesen, Stadtplanung, Geographie, Mobilität)
  • Einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Nahmobilität
  • Zielstrebigkeit auch bei komplexen oder langwierigen Aufgaben
  • Lösungsorientiertes Handeln
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten (schriftlich/mündlich, auch Moderation)

Wir bieten Ihnen

  • eine interessante, anspruchsvolle und selbstständige Tätigkeit,
  • einen unbefristeten und sicheren Arbeitsplatz am Standort Mülheim mit Tarifbindung sowie eine jährliche Sonderzahlung,
  • betriebliche Zusatzversorgung und leistungsorientierte Bezahlung,
  • flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub im Jahr,
  • umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • [email protected] zur Gesundheitsförderung und ein vergünstigtes Firmenticket.

Hinweis

Ihre eingereichten Bewerbungsunterlagen werden spätestens nach 6 Monaten daten­geschützt vernichtet.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr fördert aktiv die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf. Wir wünschen uns, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt unserer Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion bzw. Welt­an­schauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir freuen uns auch über Bewer­bun­gen von Menschen mit Migrationshintergrund! Behinderte Menschen sind willkommen. Die Stadtverwaltung verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung über www.interamt.de, Stellen-ID 792997 bis spätestens zum 22.05.2022.

Für fachliche Fragen steht Ihnen Roland Jansen unter (0208) 455 – 6601 gerne zur Verfügung.

Bei im Ausland erworbenen Schul- und/oder Studienabschlüssen muss der Nachweis über die Anerkennung durch die bewerbende Person erbracht und den Bewerbungsunterlagen zwingend beigefügt werden. Eine reine Über­setzung der Unterlagen ist nicht aus­reichend. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite www.schulministerium.nrw.de

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie wurde der Bewerbungsprozess der Stadt Mülheim an der Ruhr an die derzeit geltenden Bedingungen angepasst. Die Auswahlgespräche werden - unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen sowie Abstandsregelungen - durch Präsenzgespräche abgehalten oder per Videokonferenz (über die Software Webex) durchgeführt. Nähere Informationen dazu werden Ihnen im weiteren Verfahren mitgeteilt. Wir melden uns unaufgefordert bei Ihnen und bedanken uns in diesem Zusammenhang für Ihre Flexibilität.

www.muelheim-ruhr.de

Kurz-Link zu dieser Anzeige:

www.bauingenieur24.de/url/200/32775
QR-Code - Jobs für Bauingenieure » Stellenangebot » Job Nr. 32775
QR-Code enthält
den Kurz-Link zur
Stellenanzeige.
Wo Sie uns finden