Bauingenieur*in (m/w/d) der Vertiefungsrichtung konstruktiver Ingenieurbau beim Bauaufsichtsamt in Köln

   

Logo- Oberbürgermeisterin
Mach Köln! DEINE STADT. DEIN JOB. mach-köln.de

Bauingenieur*in (m/w/d) der Vertiefungsrichtung konstruktiver Ingenieurbau beim Bauaufsichtsamt der Stadt Köln

Köln ist die größte Stadt in NRW und die viertgrößte Stadt Deutschlands. Wir sind die zweitgrößte Bauaufsicht in Deutschland. In der wachsenden Metropole Köln gibt es vielfältige architektonische Herausforderungen.
Die Bauaufsicht trägt große Verantwortung bei der Umsetzung der städtebaulichen Ziele, der Gestaltung des öffentlichen Raumes sowie der Sicherung von Brandschutz und Standsicherheit.

Mach Köln sicherer! Mach Köln lebenswerter!

Wir suchen ab sofort eine*n Bauingenieur*in (m/w/d) der Vertiefungsrichtung konstruktiver Ingenieurbau im Abschnitt Statik in Teilzeit.

IHRE ZUKÜNFTIGEN AUFGABEN:

SIE…:

  • prüfen statische Berechnungen bis zur Bauwerksklasse 5
  • führen Ortsbesichtigungen bei Gefährdung der Standsicherheit durch
  • leiten gegebenenfalls Sofortmaßnahmen bei Einsturzgefahr ein

IHR PROFIL:

Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom an einer Technischen Hochschule oder Universität) der Fachrichtung Bauingenieurwesen, mit der Vertiefung im konstruktiven Ingenieurbau.

Beamt*innen müssen zusätzlich die Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des technischen oder nichttechnischen Dienstes (ehemals höherer technischer oder nichttechnischer Verwaltungsdienst) mitbringen.

WAS UNS NOCH WICHTIG IST:

SIE…:

WIR BIETEN IHNEN:

Wir bieten Ihnen einen zukunftssicheren Arbeitsplatz in Köln-Deutz bei einer modernen Arbeitgeberin mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von 19,5 Stunden für Beschäftigte und 20,5 Stunden für Beamt*innen.

Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A13 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt LBesG NRW (Besoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer bautechnischer Dienst) beziehungsweise Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Die Gehaltsspanne liegt in Entgeltgruppe 13 (TVöD-VKA) zurzeit zwischen 4.178,45€ (Erfahrungsstufe 1) und 6.089,52€ (Erfahrungsstufe 6) http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/vka/

Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, berücksichtigt.

Die Einstellung erfolgt unbefristet.

Sie sind Teil einer wichtigen Tätigkeit mit gesellschaftlicher Bedeutung.

Wir bieten Ihnen außerdem flexible Arbeitszeiten, nicht nur finanzielle Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten, Home-Office-Möglichkeiten, Work-Life-Balance, Karriere- und Fortbildungs­möglichkeiten. Wir bieten Ihnen als attraktive Arbeitgeberin darüber hinaus 30 Tage Jahresurlaub, Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte, eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung sowie Möglichkeiten eines Job-/Parktickets und einer attraktiven Betriebsrente.

Weitere Gründe, die für uns als Arbeitgeberin sprechen finden Sie unter:

www.stadt-koeln.de/benefits

Ihre Bewerbung:

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, melden sie sich gerne für weitere Informationen, auch zu den Vorteilen einer Beschäftigung bei der Stadt Köln:

Fragen zum Verfahren beantwortet Ihnen gerne:
Herr Burtscheidt, Telefon 0221 221-35758

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gerne:
Frau Ruppert, Telefon 0221 221-22638

Wenn Sie Köln gemeinsam mit uns lebenswerter machen wollen, bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Kennziffer 987/22-05-PaBu bis spätestens 08.11.2022 wie folgt:

Stadt Köln - Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/22)
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder bevorzugt

Foto -

https://BEWERBUNGSPORTAL.STADT-KOELN.DE/sap/bc/erecruiting/applwzd?PARAM=cG9zdF9pbnN0X2d1aWQ9MDA1
MDU2OEFEMzgzMUVFRDhBOEEwQjNGNkU2MURCNTQmbG9nPVgmY2FuZF90eXBlPQ%3d%3d&sap-client=004

Die Stadt Köln fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.